×

Wie fussgängerfreundlich ist Chur?

Im Rahmen eines nationalen Projektes wird erstmals mittels Umfrage die Zufriedenheit von Fussgängerinnen und Fussgängern in Schweizer Städten ermittelt. Unter anderem in Chur.

Südostschweiz
Donnerstag, 06. Juni 2019, 15:37 Uhr Umfrage
Eine Umfrage soll Klarheit darüber bringen, wie zufrieden die Fussgänger in Chur sind.
ARCHIV

Das Projekt «GEHsund – Städtevergleich Fussverkehr» von umverkehR, Fussverkehr Schweiz und der Hochschule für Technik Rapperswil vergleicht die Fussverkehrssituation über alle drei Sprachgrenzen hinweg. Dafür dienen soll laut einer Medienmitteilung eine Umfrage. Sie nimmt 16 Schweizer Städte, darunter auch Chur, genau unter die Lupe. Einmalig an diesem Projekt sei, dass die Situation der Fussgängerinnen und Fussgänger ganzheitlich aus verschiedenen Blickwinkeln bewertet werde.

Die Online-Umfrage richtet sich an alle Personen, die regelmässig, wenn auch nur kurze Teilstrecken, zu Fuss in Chur unterwegs sind. Die persönliche Meinung und Erfahrung würden mithelfen, dass die Stärken und Schwächen der Churer Fussweginfrastruktur systematisch erfasst werde und zukünftig zielgerichtete Massnahmen zu deren Verbesserung getroffen werden könnten.   

Die Bedeutung des Fussverkehrs wird regelmässig unterschätzt: Die meisten Wegetappen (43 Prozent) werden zu Fuss zurückgelegt (Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2015). Die Unterwegszeit zu Fuss beträgt im Mittel täglich knapp 30 Minuten. Hinzu kommen Aufenthalts- und Wartezeiten in der gleichen Grössenordnung, so dass wir uns täglich durchschnittlich rund eine Stunde im öffentlichen (Strassen-)Raum befinden. 

Gesund zu Fuss

Der Fussverkehr hat gemäss Mitteilung ein riesiges Potenzial für die Gesundheitsförderung. Die WHO fordert 150 Minuten pro Woche ausdauerorientierter Bewegung mit moderater Intensität. Da gelte es, die Bewegung zur täglichen Routine zu machen und dies zahle sich aus. Das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) bescheinigt dem Fussverkehr den grössten Nutzen im Vergleich mit anderen Verkehrsmitteln: Der Nutzen hinsichtlich Gesundheit betrage jährlich rund 893 Millionen Franken. (men)

Fühlt Ihr Euch als Fussgänger in Chur wohl?

Auswahlmöglichkeiten

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Zum Tema Fussgänger in Chur: Als Ehemaliger Strassenbauer ärgere ich mich Täglich wie unprofessionell in Chur Trottoirs und deren Abchlüsse gebaut werden. Die SIN Normen kennt mann in Chur anscheinend nicht. Zum beispiel: Einfahrtsrampen werden falsch gebaut, dadurch entsteht im Trottoirbereich zuviel Quergefälle und ich laufe als Fussgänger schräg ( linker Fuss und rechter Fuss sind nicht auf gleicher höhe) usw.! Ich stelle mich gerne zur verfügung für eine Besichtigung mit einem Fachmann irgend wo in der Stadt.