×

Zwei Oberländer und ein Puschlaver für den Papst

Am Montagnachmittag werden 23 Männer für die Schweizergarde vereidigt. Unter ihnen sind auch drei Bündner.

Südostschweiz
Montag, 06. Mai 2019, 10:42 Uhr Vereidigung Schweizergarde
Schweizer Gardisten Schweizergarde
Die Schweizergarde schützt bis heute den Papst.
SYMBOLBILD ARCHIV

Am 6. Mai 1527 sind in Rom 147 Soldaten gefallen, die bei der Plünderung Roms den damaligen Papst verteidigt hatten. In Gedenken an diese Heldentat findet jeweils am 6. Mai die Vereidigung der Gardisten statt - so auch am heutigen Montagnachmittag. 

In diesem Jahr stammen die meisten Gardisten aus den Kantonen Freiburg und Wallis, gefolgt vom Kanton Aargau, wie es auf der Website der Schweizergarde heisst. Unter den 23 Gardisten sind auch drei Bündner. Es handelt sich dabei um Maurizio Cavelti und Silvan Wolf aus Trun und Samuele Menghini aus Li Curt. Cavelti und Wolf werden den Eid auf Romanisch ablegen. (koa) 

Kommentar schreiben

Kommentar senden