×

Lautere Knaller unerwünscht

Die Canonniers de Carnaval schiessen jeweils die Churer Fasnacht mit elf Böllerschüssen ein. Doch bis es so weit ist, müssen sie sich gemäss eigenen Angaben mit der Bürokratie herumschlagen. Die Stadt wehrt sich.

Wer an die Churer Fasnacht geht oder etwas zu deren gutem Gelingen beisteuern möchte – der kann im Umgang mit den Behörden manchmal was erleben. Diese Erfahrung machen mussten in der Vergangenheit die Canonniers de Carnaval. Die sechsköpfige Truppe schiesst seit vielen Jahren die Fasnacht auf freiwilliger Basis und mit einem nicht unbedeutenden finanziellen Engagement ein. Früher stiegen die elf Böllerschüsse vom Dach des Stadthauses auf, wo für Feuerwerke eine entsprechende «Abschussbasis» existiert.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.