×

Gucklöcher sind nicht cool, sie sind gefährlich

Nur kurz zum Bäcker, da reicht ein Guckloch auf der Windschutzscheibe. Denkste! Wer sein Fahrzeug nicht ordentlich von Schnee und Eis befreit, dem droht der Führerausweisentzug.

Philipp
Wyss
Sonntag, 06. Januar 2019, 04:30 Uhr Schnee und Eis

Diese Situation kennen wohl die meisten Autofahrer: Man lenkt seinen Wagen und plötzlich fliegt einem Schnee oder Eis vom vorausfahrenden Fahrzeug entgegen. Sowohl Ausweichen wie auch die auf einmal versperrte Sicht können schnell gefährlich werden. Auf Schweizer Strassen gibt es laut der Beratungsstelle für Unfallverhütung pro Jahr im Durchschnitt ein Todesopfer und ein Dutzend Schwerverletzte wegen schlechter Sicht durch Windschutzscheiben.

Auch die Kantonspolizei Graubünden sieht immer wieder Autofahrer mit zu schlecht gereinigten Windschutzscheiben, bestätigt Mediensprecher Roman Rüegg auf Anfrage. Zwar seien in den vergangenen Jahren selten grobe Fälle registriert worden, aber die typisch zu wenig von Schnee und Eis befreiten Scheiben gebe es jährlich wiederkehrend, so Rüegg. Die Sicht sei das A und O im Verkehr. Und darum sei ein Vergehen in diesem Bereich auch nicht im Ordnungsbussengesetz geregelt. «Gucklöcher werden angezeigt. Und dann entscheidet der Richter. Im Extremfall sogar auf Ausweisentzug», so Rüegg weiter.

Laut Gesetz müssen die Front-, die beiden vorderen Seitenscheiben, und die Seitenspiegel komplett von Schnee und Eis befreit sein. Die Kantonspolizei Graubünden empfiehlt jedoch auch die Heck- sowie die hinteren Seitenscheiben komplett zu enteisen. Weiter müssen auch sämtliche Lichter und Blinker sowie das Kontrollschild, das Fahrzeugdach sowie die Motorhaube von Schnee und Eis befreit werden. Kommt es zu einem Unfall, kann die Versicherung die Leistungen kürzen oder auf den Unfallverursacher zurückgreifen.

Die Beratungsstelle für Unfallverhütung empfiehlt:

  • Befreit die Windschutz- und alle anderen Scheiben sowie die Rückspiegel komplett von Schnee und Eis.
  • Entfernt allen Schnee vom Fahrzeug.
  • Informiert Euch sich über die Strassenverhältnisse und plant allenfalls mehr Zeit ein.
  • Passet die Fahrweise und die Geschwindigkeit den Strassenverhältnissen an.

Kommentar schreiben

Kommentar senden