×

Mit dem Ferienpass Gaster lässt sich vieles entdecken

In den Frühlingsferien bietet der Ferienpass Gaster Schülerinnen und Schülern ab der ersten Klasse oder ab sechs Jahren spannende Kurse und viel Abwechslung an. Einiges ist dieses Jahr neu.

Linth-Zeitung
Freitag, 04. Januar 2019, 04:30 Uhr Viele Möglichkeiten
Abenteuerlich: Wanderlustige Kinder führt der Ferienpass mit Packziegen in die Berge.
PRESSEBILD

Das Angebot des Ferienpasses Gaster richtet sich an die Kinder der Gemeinden Amden, Weesen, Schänis, Benken, Kaltbrunn, Gommiswald, Rieden, Ernetschwil und Gebertingen. Das Ziel sei, allen Schulkindern spannende, unterhaltsame, aktive und abwechslungsreiche Ferien anzubieten, teilt das Team vom Ferienpass Gaster mit. Die Kinder können sich bereits jetzt die Kurse aussuchen und sich dafür anmelden. Im April erleben sie dann während zweier Wochen eine kurzweilige und interessante Zeit.

Grundkosten abgeschafft

Es habe und werde sich im Ferienpass 2019 viel ändern, heisst es in der Mitteilung weiter. Zum Beispiel gibt es eine neue Internetseite: www.gaster.feriennet.projuventute.ch. Auf dieser Seite befinden sich alle Informationen zum Ferienpass 2019. Auch die Auswahl, die Anmeldung und die weiteren Informationen sind über diese Seite zu finden.

Zu den wichtigsten Neuerungen gehört, dass die Grundkosten von 35 Franken abgeschafft worden sind. Neu werden die Kurse direkt belastet, das heisst, die Eltern bestimmen, wie viele Kurse ihr Kind in der Wunschphase wählen darf. Ob es dann alle besuchen kann, das liegt am Zufallsprinzip in der Zuteilungsphase. In der Nachbuchungsphase können dann noch Kurse gebucht werden, welche noch nicht voll sind, hier heisst es dann «dä Schneller isch dä Gschwinder». Am Ende des Ferienpasses wird unter allen teilnehmenden Kindern noch eine Überraschung verlost.

Auch 2019 sind wieder viele der altbekannten und heiss geliebten Kurse wie Besuche bei der Rega, Polizei und der Feuerwehr, Bastelkurse, Pony-, Pferde- und Hundekurse im Angebot. Darüber hinaus kann Ferienpass Gaster einige neue und attraktive Kurse anbieten. Zum Beispiel Packziegen-Trekking, Schnuppertauchen, diverse Kampfsportarten, Einrad-Workshop, Einblick in den Fahrzeugbau oder die Elektrik, Stadiontour durch den Kybunpark des FC St. Gallen, eine Tierschau mit dem Walter Zoo und noch viel mehr.

Die wichtigsten Daten

Kurse, welche nicht in der Region stattfinden, werden durch Fahrten mit dem Schulbus abgedeckt. Das heisst, die Kinder treffen sich an einem Ort und werden von dort an den Kursort gefahren. Für die regionalen Kurse ist Ferienpass Gaster auch wieder auf die Unterstützung der Eltern angewiesen, welche ihre Kinder an die Kurse chauffieren. Die Wunschphase dauert bis Dienstag, 15. Januar. Der Happy Day ist am Mittwoch, 6. Februar. Die Nachbuchungsphase dauert von Montag, 11., bis Freitag, 15. Februar.

Das Ferienpass-Team besteht aus 26 top motivierten Frauen und hofft, dass für jeden etwas dabei ist und viele Kinder in den Frühlingsferien daran teilnehmen. Das Team bedankt sich heute schon bei den Kursleiterinnen und -leitern, die den Ferienpass mit ihren Beiträgen unterstützen. Und bei den Sponsoren, dank denen die Kurse zu möglichst günstigen Preisen angeboten werden können.

Alle Infos auf www.gaster.feriennet.projuventute.ch

Kommentar schreiben

Kommentar senden