×

Bilder für die Ewigkeit

«Ds Radio vu do» feiert seinen 30. Geburtstag. Und wir schauen zurück: ins erste, zweite und letzte Radiostudio – und blicken auf die Gesichter hinter den Mikrofonen.

Kristina
Ivancic
Montag, 03. Dezember 2018, 04:30 Uhr 30 Jahre «Ds Radio vu do»

1987

Er ist ein Radiopionier: Gieri Spescha. Er war der erste Programmleiter von Radio Grischa und gehörte mit Chef Matthias Lauterburg ab Juni 1987 zur Gründer-Crew.

ARCHIVBILD

1990

Dieses Foto von Matthias Lauterburg erschien in einem Zeitungsartikel 1990 – zu seinem Abschied als Chef des «Radio vu do».

ARCHIVBILD

1999

Enrico Kopatz, erster Chefredaktor der «La Quotidiana», und Radio-Grischa-Redaktor Marcel Melcher. Melcher war damals als «Mister Sport» auf der Redaktion bekannt. Heute kennt man seine Stimme vor allem aus den SRF-Live-Schaltungen von den Spielen der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft.

ARCHIVBILD

2008

«Ds Radio vu do» hat allen Grund zur Freude: Die Mitarbeiter und Verleger Hanspeter Lebrument (vorne) feiern den positiven Konzessionsentscheid des Bundes.

ARCHIVBILD

2008

Es gibt 2008 noch einen weiteren Grund zum Feiern: «Ds Radio vu do» feiert das 20-Jahr-Jubiläum. Silvio Lebrument, Geschäftsleiter des Radios, Matthias Lauterburg, erster Programmchef des Radios, und Programmchefin Martina Fehr blättern in der Vergangenheit des Radios.

ARCHIVBILD

2012

Bei der Fussball-EM 2012 bewarfen kroatische Fans Italiens dunkelhäutigen Spieler Mario Balotelli mit Bananen. Das sorgte auch im Studio von Radio Grischa für Unmut. Als Zeichen gegen Rassismus bissen die Mitarbeiter jeweils in eine Banane.

2016

Die Redaktoren, Moderatoren und Chefs vom «Radio vu do» habens gerne lustig: Gefeiert wird mit Kuchen, gesungen mit Gitarre in der Hand – und moderiert mit Weihnachtsmann-Mütze.

ARCHIVBILD
ARCHIVBILD
ARCHIVBILD

2017

Wenn man jubeln muss – sei es auch lediglich fürs Foto – dann wird gejubelt. Und loooooos!

ARCHIVBILD

2018

Die Reporter, Moderatoren und Redaktoren vom «Radio vu do» senden nicht nur aus dem Medienhaus. Bei grösseren Anlässen – etwa der Frühlingsmesse Higa in Chur – sendet das Radio das Programm auch von ausserhalb des Hauses. Und zeigt sich so den Hörern.

ARCHIVBILD

Anno dazumal oder anno unbekannt

Das Beste haben wir uns für das Ende aufgehoben: Der ehemalige Somedia-CEO Andrea Masüger und Verleger Hanspeter Lebrument. Wann das Bild aufgenommen wurde? Genau wissen wir es nicht. Nur, dass es in den Neunzigerjahren war.

ARCHIVBILD

Kommentar schreiben

Kommentar senden