×

Sponsored Content: Wie funktioniert ein Umzug?

Wer sich die Tätigkeiten rund um seinen Umzug erleichtern möchte, sollte auf ein Umzugsunternehmen setzen, das die entsprechenden Schritte akribisch plant.

Südostschweiz
Donnerstag, 01. November 2018, 09:01 Uhr Sponsored Content
ZVG

Wie funktioniert ein Umzug?

Keine Frage: eine neue Wohnung bzw. in ein neues Haus zu ziehen macht Spass… und dennoch steht vor dem ersten feierlichen Aufschliessen der neuen Bleibe viel Arbeit an. Wer hier keine Lust (oder keine zeitlichen Kapazitäten) hat, um dieses Projekt selbst zu koordinieren, ist gut beraten, auf einen verlässlichen und kompetenten Umzugsservice zu setzen.

Aufgrund der Vielzahl der Anbieter, die sich mittlerweile -vor allem in den Grossstädten- am Markt bewegen, fällt die Auswahl letztendlich oft schwer. Einen seriösen Partner in Sachen Umzug erkennen Sie jedoch unter anderem an einer Vorgehensweise, die sich ideal an die Ansprüche des Kunden anpasst. Profis arbeiten hier nicht nach Standard, sondern machen ihre Vorgehensweise von den entsprechenden Gegebenheiten vor Ort und den Wünschen der Kunden abhängig.

Von der Besichtigung bis zum letztendlichen Umzug

Ein seriöses Umzugsunternehmen begleitet seine Kunden – von der Beratung bis zum Umzugstag und steht selbstverständlich auch für Fragen zur Verfügung.

Charakteristisch sind in diesem Zusammenhang die folgenden Schritte:

  1. Zunächst verschafft sich der Umzugsservice ein Bild von der Situation in der „alten“ Immobilie. Hierbei wird unter anderem geklärt, welches Umzugsvolumen berücksichtigt werden muss.
  2. Auf die Besichtigung folgt die Erstellung eines Angebots. Dieses beinhaltet eine komplette (!) Leistungsübersicht und bietet dem Kunden Transparenz über die entstehenden Kosten. Es erleichtert entsprechend die Planbarkeit.
  3. Wird das Angebot angenommen, ist es nun an der Zeit, einen Wunschtermin festzulegen. Flexible Umzugsunternehmen zeichnen sich hier durch ein vergleichsweise hohes Mass an Flexibilität aus, so dass es auch für berufstätige Kunden kein Problem darstellen sollte, einen freien Platz im Kalender zu finden.
  4. Am Umzugstag helfen die betreffenden Mitarbeiter auf Wunsch dabei, Inventar ein- bzw. auszupacken. Je nach Bedarf kann hier auch auf hochwertiges Verpackungsmaterial zurückgegriffen werden. Dieses ist separat zu zahlen und findet sich natürlich ebenfalls auf dem Angebot wieder (s. Punkt 2).
  5. In der neuen Wohnung müssen die Möbelstücke selbstverständlich wieder zusammengebaut werden. Wer hierauf keine Lust hat, bucht auch diese Leistung beim Umzugsunternehmen gleich mit.

Welche Grundvoraussetzungen gelten noch mit Hinblick auf ein seriöses Umzugsunternehmen?

Neben einem breitgefächerten Leistungsportfolio und einem hohen Mass an Flexibilität stellt natürlich der Transport von A nach B einen Kernbestandteil beim Umziehen dar. Seriöse Unternehmen setzen in diesem Zusammenhang unter anderem auf einen modernen Fuhrpark, weitreichende Ausstattung (zum Beispiel einen Möbellift) und die Möglichkeit, bestimmte Gegenstände, wie zum Beispiel Kunstwerke u. ä. speziell zu sichern.

Weiterhin besteht hier dann auch die Möglichkeit, nicht lediglich auf die Basis-Versicherung zu vertrauen, sondern die entsprechende Absicherung vor Schäden und ähnlichem noch weiter auszubauen. Es gilt dann, abzuwägen, inwiefern sich eine Erweiterung (auch mit Hinblick auf den zu transportierenden Warenwert) lohnt.

Übrigens: bei einem Umzug steht natürlich nicht immer nur der Transport von Möbeln im Fokus! Oft sollen im Zuge eines derartigen „Neuanfangs“ auch Gerätschaften entsorgt oder eingelagert werden. Wer hier besonders flexibel bleiben möchte, setzt auf ein Unternehmen, welches diese (und vielleicht noch weitere) Services aus einer Hand anbietet. So profitiert der Kunde von einem Ansprechpartner, der mit dem „Blick über den Tellerrand“ betraut ist.

Die Artikel wurde mit der Unterstützung von alexanderkeller.ch erstellt.

Ratgeber

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Gerne noch der Hinweis auf die ökologische Mehrweg-Umzugs Leihbox zum Mieten, als Alternative zum Kauf von Umzugskartons. Kartons halten einfach nur 1-2 Mal und müssen dann entsorgt werden. Die Leihboxen können mehrere hundert Male eingesetzt werden.