×
Native Advertising

Severin geht bald in seinem eigenen Bett auf Verbrecherjagd

Ein Bett zeichnen und es dann geschenkt bekommen - eine Traumvorstellung. Wir lassen sie wahr werden - und zwar für ein Kind aus Graubünden!

Südostschweiz
Donnerstag, 27. September 2018, 04:30 Uhr Native Advertising
Erholt aufstehen

Nie wieder Schmerzen am Morgen dank individuell angepasstem Schlafsystem. Mit Garantie!

«Kinder schlafen in der Regel gut und brauchen kein ergonomisches Bett.» Reto Ruckstuhl weiss als Geschäftsführer der Leinenweberei Chur und als Schlafexperte, wovon er spricht. Ergonomische Lösungen sind sein Alltagsbusiness. Doch ein Projekt stellte ihn vor neue Herausforderungen: Ein Traumbett auf Basis einer Kinderzeichnung.

Sieben Zeichnungen und ein Gewinner

«suedostschweiz.ch» hat kürzlich sieben Kinder zur Malstunde eingeladen. Sie hatten sich zusammen mit vielen anderen Kindern für den Wettbewerb «Traumbett» beworben. Die sieben Auserwählten zeigten sich als wahre Künstler.

«Als wir die Zeichnungen der Kinder sahen, waren wir begeistert», so Ruckstuhl gegenüber «suedostschweiz.ch». Allerdings konnte nur eines gewinnen. Das Losglück entschied schliesslich: Severin machte mit seinem Polizei-Bett das Rennen.

Gemeinsam mit der Churer Schreinerei Jörimann setzte sich Ruckstuhl daran, das Gewinnerbett real umzusetzen:

Ein Traumbett entsteht. SALOME BRENNER/RETO JOST