×
Sponsored Content: Lehre bei EMS

«Als Elektroinstallateur werde ich körperlich und geistig gefordert»

Elektroinstallateure/innen sind von Anfang an dabei, wenn neue Gebäude oder Anlagen gebaut werden. Mit handwerklichem Geschick und kluger Planung sorgen sie dafür, dass die Stromversorgung stets reibungslos funktioniert.

Südostschweiz
Freitag, 14. September 2018, 11:14 Uhr Sponsored Content: Lehre bei EMS
Rikhil Lama wird Elektroinstallateur.
ZVG
Lehre bei EMS

Die EMS-CHEMIE AG bildet 140 Lernende in 13 verschiedenen Lehrberufen aus und ist damit der grösste Lehrbetrieb in der Südostschweiz.

Alle Informationen finden Sie hier.

Was haben ein Fernseher, eine Waschmaschine, ein Haartrockner und eine Nachttischlampe gemeinsam? Sie alle brauchen Strom, um zu funktionieren. Wir sind uns gewohnt, die Geräte einfach an einer Steckdose anschliessen zu können, damit sie funktionieren. Aber hinter der Steckdose verbirgt sich ein kompliziertes Leitungsnetz mit Sicherheitsvorrichtungen: Das Reich der Elektroinstallateure/innen.

Installieren, kontrollieren, reparieren

Elektroinstallateure/innen erstellen solche elektrischen Leitungsnetze mit allen zugehörigen Geräten und Apparaten beim Neu- und Umbau von Gebäuden – ähnlich wie Montage-Elektriker/innen. Aufgrund ihrer breiten Ausbildung übernehmen sie auch die Installation von komplexen Netzen und Anlagen, beispielsweise im Bereich der Telekommunikation oder bei elektronischen Steuerungsanlagen. Sie kontrollieren die Funktionstüchtigkeit der angeschlossenen Anlagen, lokalisieren und beheben Störungen, reparieren und warten die Systeme.

Elektroinstallateur ist ein ursprünglicher Beruf und es haben sich verschiedene Berufsbilder davon abgespalten, so zum Beispiel Netzelektriker, Montageelektriker oder Automatiker. Elektroinstallateure/innen müssen in all diesen Bereichen «fit» sein und dies hohe Anforderungen an die Lernenden. Sie müssen über ein ausgeprägtes Vorstellungsvermögen, handwerkliches Geschick, logisches Denken sowie einen Sinn für technische Zusammenhänge verfügen. Und natürlich müssen sie auch ein bisschen unter Strom stehen, also Freude an elektrischen und elektronischen Fragestellungen haben. Für die vierjährige Lehre ist ein sehr guter Realabschluss erforderlich.

Das macht man als Elektroinstallateur. ZVG

Interview mit Rikhil Lama

Rikhil, warum hast du dich für eine Lehre als Elektroinstallateur bei EMS entschieden?
Ich habe den Lehrberuf an der emax-Berufsschau genauer kennengelernt und dieser hat mir sehr gefallen. Ich habe mich daraufhin für eine Schnupperlehre bei EMS beworben und der gute Eindruck hat sich bestätigt. Deshalb habe ich mich für EMS entschieden.

Was gefällt dir an deinem Lehrberuf?
Als Elektroinstallateur wird einem so richtig bewusst, dass ohne Strom nichts läuft. Das fasziniert mich. Gerade bei EMS, wo die Produktion rund um die Uhr läuft, muss die Stromversorgung einwandfrei funktionieren. Wir haben darum eine sehr wichtige Aufgabe im Unternehmen. Ebenfalls gefällt mir der Kontakt mit den verschiedenen Abteilungen; das macht die Arbeit sehr abwechslungsreich; man kann raus in die verschiedenen Betriebe und sitzt nicht den ganzen Tag im Büro.

Was gefällt dir an EMS?
Der Werkplatz Domat/Ems ist sehr gross, darum hat man es mit sehr vielen verschiedenen Produktionsanlagen zu tun. Die Arbeit wird dadurch sehr vielfältig, denn jede Anlage ist wieder anders. Auch wird der Werkplatz laufend ausgebaut; neue Gebäude werden erstellt und zusätzliche Maschinen montiert. Darum bleibt man immer am Ball. Ausserdem wird uns Lernenden bereits viel Verantwortung übertragen – das finde ich ebenfalls toll!

Fiutscher

Wem würdest die Lehre als Elektroinstallateur/in bei EMS weiterempfehlen?
Allen, die gerne körperlich und geistig gefordert werden und denen die Welt der Elektrizität Spass macht. Und wenn man noch Freude an der Zusammenarbeit mit verschiedensten Leuten hat, dann ist man bei den Elektroinstallateuren/innen definitiv richtig!

Simon Lechmann von Radio Südostschweiz hat zudem ein Interview mit Rikhil Lama und Beatrice Eberle von der Ems Chemie zur Ausbildung Elektroinstallateur/in EFZ geführt.

Interview mit Beatrice Eberle und Rikhil Lama.

Infobox Elektroinstallateur/in EFZ

Anforderungen
Sehr guter Realschulabschluss

Das musst du mitbringen
• Freude an elektrischen und elektronischen Fragestellungen
• Ausgeprägtes Vorstellungsvermögen
• Handwerkliches Geschick
• Sinn für technische Zusammenhänge
• Logisches Denken

Aufgaben
• Schalttafeln anfertigen
• Steuerungen planen und installieren
• Industrielle Ausrüstungen und Apparate in Stand halten

Lehrdauer
4 Jahre

[Alt-Text]