×

Graubünden freut sich auf die Alpabzüge

Jenseits der Kantonsgrenze nehmen Beschwerden von St. Galler Landwirten zu. Der Grund sind hupende Autofahrer, die sich an den verschmutzten und versperrten Strassen während Alpabzügen stören. In Graubünden sind kaum solche Fälle bekannt, weshalb?

Bernhard
Aebersold
Mittwoch, 05. September 2018, 04:30 Uhr Ärger in St. Gallen
Alpabzug im Prättigau im Jahr 2015: Nicht überall geht es dabei so idyllisch zu.
SYMBOLBILD ERWIN KELLER

Alpabzüge gehören für so manchen Landwirt zu den Highlights des Jahres. Fein säuberlich herausgeputzte Trachten säumen die Strassen, Touristen fragen nach Selfies mit Landwirten und im Hintergrund vernimmt man rhythmisches Kuhglockengeläut. In St. Gallen beginnt die Idylle aber zu bröckeln. Beim Geschäftsführer des St. Galler Bauernverbandes gehen seitens Autofahrer und Landwirten Beschwerden ein, schreibt 20 Minuten. Die einen beschweren sich über Wartezeiten und Kuhdreck an ihren Pneus und die anderen über Gehupe und fehlende Geduld während des Alpabzuges.

Alles entspannt

Diesseits der Kantonsgrenze kann der Bündner Bauernverbandspräsident Thomas Roffler nur den Kopf schütteln. «Von solchen Vorfällen habe ich noch nie gehört in unserem Kanton, ganz im Gegenteil, man freut sich richtiggehend auf die bevorstehenden Alpabzüge und wir verspüren insbesondere von den Gemeinden einen starken Rückhalt.»

Über die Gründe, weshalb die Vorfreude vom Knatsch zwischen Autofahrer und Landwirten in St. Gallen überschattet wird, kann Roffler nur spekulieren. Es könne durchaus sein, dass es in St. Gallen viele kleinere Alpen gebe, die teilweise im Privatbesitz seien und es dadurch häufiger zu Alpabzügen kommen könne.

Frühzeitige Information

Bei der Planung von Alpabzügen gibt es dennoch einige Dinge zu beachten. «Ganz wichtig ist die frühzeitige Bekanntgabe auf allen Kanälen, wann die Alpabzüge stattfinden», sagt Bauernverbandspräsident Thomas Roffler. Zur Vermeidung von Schäden auf Privatgrundstücken müssen auch genügend Leute den Alpabzug begleiten.

Der überwiegende Teil der Alpabzüge im Kanton Graubünden findet am kommenden Samstag, 8. und am Samstag 15. September statt. Davor und danach sind nur vereinzelt Alpabzüge vorgesehen – und wenn Ihr dennoch einem begegnet, lehnt Euch zurück und geniesst die kurze Pause und den Anblick, statt zu hupen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden