×

Das war die Arosa Classic Car 2018

Zum 14. Mal fanden am Wochenende die Arosa Classic Car statt. Trotz des nass-kalten Wetters sprechen die Organisatoren von einem Vollerfolg. Bei diesen Impressionen durchaus nachvollziehbar.

Südostschweiz
Montag, 03. September 2018, 08:26 Uhr Impressionen

Der Freitag war der grosse Trainingstag. Bei den garstigen Bedingungen für Mechaniker, Fahrer und die Maschinen eine Herausforderung:

Trainingstag am Freitag.

Am ersten Renntag verlor ein Fahrer aufgrund eines Getriebeschadens Öl auf der Fahrbahn. Das Rennen musste zur Reinigung der Strecke unterbrochen werden. Aufgrund des Rennstopps wurde nur der Nachmittags-Lauf gewertet. Der Stimmung tat dies aber keinen Abbruch. Viele nutzen den Unterbruch, um Napa im Arosa Bärenland zu besuchen, wie es in der Mitteilung der Organisatoren heisst.

Erster Renntag am Arosa Classic Car.

Die grossen Gewinner der 14. Arosa Classic Car sind Thomas Amweg als Sieger der Competition Formula Klasse und Marcel Hayoz als Gewinner der Competition Klasse. Die schnellste Zeit erreichte Thomas Amweg mit 4 Minuten und 19 Sekunden und feierte den Tagessieg. Gewinner der Arosa Classic Sport Trophy (Regularity Klasse) ist Andreas Portmann mit einer Differenz seiner beiden Läufen von 0.63 Sekunden. Als Sieger der Arosa Classic Trophy (Regularity Klasse) ging Bart den Hartog hervor mit einer Differenz von 0.13 Sekunden. Den ersten Platz in der Damenkategorie holte sich Britta Bächli, mit ihrem Porsche 356 PRE-A.

Die Bedingungen am Sonntag waren etwas freundlicher.

Kommentar schreiben

Kommentar senden