×

Den Kommentatoren stinkts zum Himmel - aber nicht wegen den Bauern

Nicht alle finden es gut, wenn Bauern ihre Gülle auf den Wiesen und Feldern austragen. Im Linthgebiet etwa fordern viele von den Bauern mehr Rücksicht. Ganz anders hört es sich in den Kommentarspalten auf Facebook an.

Dienstag, 17. Juli 2018, 18:45 Uhr Gülle
Nicht alle finden es gut, wenn Bauern ihre Gülle auf den Wiesen und Feldern austragen.
JULIAN GEMPERLI / KEYSTONE

Auf Facebook wollten wir von Euch wissen, wie Ihr zum Thema «Gülle» steht. Denn diese ist zum Beispiel im Linthgebiet zum Thema geworden. «Warum müssen die Bauern immer dann güllen, wenn man draussen etwas unternehmen will?», echauffierte sich eine «Südostschweiz»-Leserin aus Kaltbrunn etwa. Und sie doppelte nach: «Es gibt doch inzwischen sicherlich neue Methoden, damit der Güllegestank nicht das halbe Dorf ‘verpestet’.» 

Ihr habt darauf in der Kommentarspalte auf Facebook fleissig kommentiert und einen ziemlich deutlichen Tenor zurückgelassen. 

So schreibt beispielsweise Corina Valär, dass wer auf dem Land leben möchte, mit dem Ausbringen der Gülle einfach leben müsse.

SCREENSHOT FACEBOOK

Ganz ähnlich sehen es auch Daniel Jegi und Alexandra Weber. Jegi meint, dass jeder der die Gülle stört, am besten einfach nur noch Lebensmittel isst, die ohne die Beteiligung eines Bauern hergestellt wurden. Weber argumentiert, dass Kunden die Bio wollen, auch den biologischen Dünger akzeptieren sollten.

SCREENSHOT FACEBOOK
SCREENSHOT FACEBOOK

Marina Schmed akzeptiert die Ausbringung der Gülle unter der Woche. Sie hat aber kein Verständnis dafür, wenn dies am Wochenende geschieht.

SCREENSHOT FACEBOOK

Einen weiteren Ansatz hat Markus Federer. Für ihn braucht es mehr Achtung und Verständnis gegenüber den Bauern. Es sei klar, dass die Landwirte die Gülle nicht extra ausbringen, um die Nachbarn zu verärgern.

SCREENSHOT FACEBOOK

Ganz sachlich sieht die Thematik Jürg Disch. Er vergleicht die Gülle direkt mit dem menschlichen Stuhlgang.

SCREENSHOT FACEBOOK

Die User unterstützen damit mehrheitlich das Ausbringen der Gülle und verteidigen die Landwirte. Auf der anderen Seite stinkt Gülle am Sonntagmittag beim Zmittag natürlich zum Himmel. Einig wird man sich bei diesem Thema daher wohl nie ganz werden. Wer in der Gülle aber ein Mittel des bäuerlichen Terrors sieht oder aber sich einfach so an der Gülle stört, der sollte vielleicht einfach mal für einen kurzen Moment inne halten und locker bleiben. Denn sich über Gülle oder wie es Riccarda Caviezel so schön sagt:

SCREENSHOT FACEBOOK

aufzuregen, lohnt sich einfach nicht.

Kommentar schreiben

Kommentar senden