×

Haus zum Arcas: Hättet Ihr dieselben Siegerprojekte gewählt wie die Stadt?

Die Stadt Chur hat Anfang dieses Jahres aufgrund des Umzugs der Stadtbibliothek einen Ideen-Wettbewerb für das Haus zum Arcas lanciert. Mitte Juni wurden die Siegerprojekte festgelegt. Hättet Ihr aus den 41 Ideen dieselben drei Projekte ausgewählt?

Südostschweiz
Mittwoch, 11. Juli 2018, 12:09 Uhr Ideenwettbewerb Abstimmung
Haus Arcas Arcasplatz Chur
Das Haus Arcas wird neu genutzt.
OLIVIA ITEM

Da die Stadtbibliothek diesen Sommer vom Haus zum Arcas an ihren neuen Standort, dem Postplatz gezogen ist, steht das Haus zum Arcas leer. Die Stadt Chur möchte das Gebäude allerdings anderweitig nutzen. Daher wurde im Januar ein öffentlicher Wettbewerb lanciert. Ziel sei es, die Altstadt zu beleben und bereichern, teilte die Stadt damals mit. Bis März konnten Firmen, Vereine, Familien oder Einzelpersonen ihre Vorschläge einsenden. Mitte Juni wurden letztlich die drei Siegerprojekte gekürt. 

Jetzt hat die Stadt Chur alle gültigen Projekteinträge veröffentlicht, von welchen 41 die Rahmenbedingungen vollumfänglich erfüllten. Mit der Veröffentlichung will die Stadt Hauseigentümer oder Vermietern die Ideen zur Umsetzung weitervermitteln. Die ganze Liste gibt es hier.

Hättet Ihr aufgrund des Projektnamens und der Nutzungsidee dieselben Siegerprojekte gekürt? Stimmt ab!

Die Stadt Chur hat die folgenden drei Projekte ausgewählt: «Zapperlot», «Haus der Chöre» und «Forum Arcas». Der Stadtrat wolle die Präsentationen auf sich wirken lassen und nochmals mit allen drei Projektgruppen das Gespräch suchen, so Stadtpräsident Urs Marti Mitte Juni.

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Wurden die drei Siegerprojekte von der dafür beauftragten, kompetenten Jury ausgewählt oder hat der Stadtrat im Alleingang entschieden? Waren wieder mal persönliche Vorlieben und sonstige Gefälligkeiten im Spiel? Offensichtlich ist, dass nicht im Sinne der Churer entschieden wurde.

Mein Projekt ist "Faszination Rhätische Bahn"
Warum:
Seit 1896 ist die Verwaltung der Rhätischen Bahn in Chur ansässig. Die Albula- und Berninastrecke wurde 2008 ins UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen und gilt als die schönste und interessanteste Schmalspurbahn der Welt.
Für den Glacier- und Bernina Express ist Chur der wichtigste Ausgangspunkt. Weit über 1000 Bahntouristen übernachten jährlich in Chur. Diesen und anderen Touristen die Chur besuchen kann bis heute betr. RhB nichts angeboten werden. Das Thema Rhätische Bahn soll näher in Verbindung mit der Stadt Chur gebracht werden. Aus diesem Grund ist die Ausstellung eine bedeutende Historische Bereicherung für die Stadt Chur und somit passend in das "Haus zum Arcas"

Alle Kommentare anzeigen