×

Pfarrer Pfiffner berät jetzt den Bischof

Das Domkapitel des Bistums St. Gallen hat drei neue Landkanoniker, unter ihnen Michael Pfiffner von der Seelsorgeeinheit Obersee. Damit ist das Domkapitel nun wieder vollständig.

Südostschweiz
Mittwoch, 04. Juli 2018, 04:30 Uhr Zwischen hohen Würdenträgern
Pfarrer Michael Pfiffner (Mitte) freut sich mit Domdekan Guido Scherrer (links) und Bischof Markus Büchel über den feierlichen Anlass.
PRESSEBILD

Die neuen Landkanoniker des Domkapitels des Bistums St. Gallen sind neben Pfarrer Michael Pfiffner von der Seelsorgeeinheit Obersee, Erich Guntli, Pfarrer aus der Seelsorgeeinheit Werdenberg, und Pfarrer Josef Benz aus der Seelsorgeeinheit Au-Berneck-Heerbrugg. Somit ist das 13-köpfige Domkapitel nach drei altersbedingten Rücktritten wieder vollständig, wie das Bistum mitteilt. Das Domkapitel ist Beratungsgremium des Bischofs und im Falle einer Vakanz Wahlgremium für einen neuen Bischof.

In einem feierlichen Gottesdienst am Samstagabend, 30. Juni, in der Kathedrale St. Gallen haben Bischof Markus Büchel und Domdekan Guido Scherrer die drei neuen Kanoniker ins Domkapitel eingesetzt. Der Administrationsrat (die «Regierung» des Katholischen Konfessionsteils des Kantons) hat bei der Bestellung der drei Kanoniker nach festgelegten Regeln mitgewirkt.

Dem Leben dienen

Guido Scherrer bezog sich in seiner Predigt auf die Lesungen der Feier und den Blumenschmuck: Die Kanoniker seien wie Sonnenblumen, die jetzt blühen. Solange es noch an der Zeit sei, gehe es darum, in den Diensten und Aufgaben, in die man berufen werde, dem Leben zu dienen.

Die Lesungen hätten gezeigt: «Gott will dem Leben aller dienen», so Guido Scherrer weiter. Jeder und jede sei gerufen, solidarisch zu sein, vor allem mit den Notleidenden. Auch in Zukunft werde Gott helfen, «dass die Menschen Leben in Fülle erfahren können, vielleicht auch durch neue Formen, durch andere Blumen, Dahlien und Astern». Es gelte, dieses Vertrauen in den Alltag mit hineinzunehmen.

Glaubensbekenntnis und Treue-Eid

Zu Beginn des Einsetzungsritus wurde für die drei neuen Kanoniker gebetet, «dass sie weise, zuverlässige Zeugen eines frohen und hoffnungsvollen Glaubens seien». Dann sprachen sie das Apostolische Glaubensbekenntnis und legten schliesslich den Treue-Eid ab. Sie gelobten, sich mit der Hilfe Gottes für das Wohl der Kirche einzusetzen.

Zum Schluss hängte Domdekan Guido Scherrer jedem von ihnen das Kapitelskreuz um. Dieses sei «eine Erinnerung an die Gegenwart Christi». Dann sprach er feierlich: «So nehme ich euch auf in das Domkapitel der Kirche des heiligen Gallus.»

Bischof Markus Büchel dankte den drei Priestern schliesslich für ihr Ja und die Bereitschaft zu vertiefter Mitarbeit mit ihm. «Die Kanoniker sind wie Kanäle, die dem Bischof berichten, ob die Gläubigen zufrieden sind oder wo der Schuh drückt.»

Das Domkapitel ist das Beratungsgremium des Bischofs.

Kommentar schreiben

Kommentar senden