×

Grossbrand in der Landi: Es bleibt die totale Zerstörung

In der Landi in Thusis ist am Donnerstag ein Brand ausgebrochen. Personal und Kunden konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen. Zwei Angestellte mussten aber mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht werden. 150 Feuerwehrleute brachten den Brand unter Kontrolle.

14.12.17 - 19:42 Uhr
Aus dem Leben

Die Einsatzzentrale der Kantonspolizei Graubünden erreichte am Donnerstag kurz vor 11 Uhr die Meldung, dass die Landi Thusis in Flammen stehe. Laut Augenzeugen hat sich das Feuer explosionsartig auf das ganze Gebäude ausgebreitet. Wie die Kantonspolizei am späteren Nachmittag mitteilte, konnten sich alle Mitarbeiter und auch deren Kundschaft rechtzeitig in Sicherheit bringen. Zwei Angestellte wurden aber wegen Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital Thusis gebracht. Sie konnten dieses aber noch am Donnerstag wieder verlassen. Die Feuerwehren Thusis, Cazis, Heinzenberg und Chur brachten den Brand mit rund 150 Einsatzkräften unter Kontrolle.

Auch die benachbarte Agrola-Tankstelle war vom Brand betroffen, so wurde der Tankstellenshop ebenfalls ein Opfer der Flammen. Den Einsatzkräften gelang es aber, die Tankstelle selbst zu schützen. Schon nach dem Mittag bestand bei der Tankstelle keine reelle Gefahr mehr, Feuer zu fangen.

Die grösste Gefahr drohte gemäss Polizei von der äusserst starken Rauchentwicklung. Lange Zeit war nicht bekannt, was genau brannte und was der Rauch enthielt. Die Polizei empfahl der Bevölkerung in Thusis und in angrenzenden Dörfern, die Fenster geschlossen zu halten.

Verkaufsgeschäft und Nebengebäude zerstört

Das Verkaufsgeschäft, ein Lagerschuppen sowie der Tankstellenshop wurden komplett zerstört. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Die Brandermittlung der Kantonspolizei Graubünden untersucht die Brandursache. Im weiteren Einsatz standen nebst den Feuerwehren 15 Polizisten, fünf Sanitäter mit zwei Ambulanzen und zwei Mitglieder des Care Team Grischun. Aus Sicherheitsgründen waren die Strassen rund um das Areal gesperrt und wurden situationsabhängig geöffnet.

Radio Südostschweiz konnte mit Augenzeuge Gieri Luzi sprechen.

Die Landi Thusis zog im Februar 2011 von der Compognastrasse an den Kreisel Heinzenberger Strasse/Italienische Strasse. Die Verkaufsfläche betrug 850 Quadratmeter innen und 700 aussen. Damit hat sich die Verkaufsfläche im Vergleich zum früheren Standort mehr als vervierfacht, eine Agrola-Tankstelle kam hinzu.

Der letzte Grossbrand in Thusis liegt erst eineinhalb Jahre zurück: Im Juli 2016 haben im Gebiet Übernolla eine Schreinerei und ein Wohnhaus gebrannt.

Hier seht Ihr Bilder von unserem Fotografen, der Polizei und verschiedenen Leserreportern:

Exklusive Bilder aus der Luft:

Brände in Graubünden von 1989 bis 2016:

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR