×

Historische Lok steht nicht mehr im Regen

Beim Bahnmuseum Albula in Bergün ist die neue Lok-Überdachung eingeweiht worden.

Südostschweiz
22.10.17 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben

Nach über zweijähriger Planung konnte die Stiftung Bahnmuseum Albula in Bergün die neue Lok-Überdachung eröffnen. Im Frühling war der Spatenstich erfolgt, und nun wurde der Bau seiner Bestimmung übergeben.

Unter dem neuen Dach ausgestellt ist laut einer Medienmitteilung der Stiftung eine historische Krokodil-Lok Ge 6/6 I 407 der Rhätischen Bahn. Zudem soll dereinst auch die in Filisur remisierte RhB Ge 2/4 205 im neuen Unterstand Schutz vor Wind und Wetter finden.

Wie es in der Mitteilung weiter heisst, wurde der neue Unterstand von Bündner Firmen erstellt. So stamme beispielsweise das Holz für den Bau aus Bergün und dem nahen Albulatal. Die Stahlarbeiten sowie das elegant geschwungene Kupferdach würden ebenfalls von Handwerkern aus Graubünden stammen. Die Kosten für den Bau betragen laut Mitteilung 650'000 Franken. Verwirklicht werden konnte das Bauprojekt dank zahlreichen Gönnern und privaten Spenden.

Gemäss Mitteilung ist in der historischen Krokodil-Lok, welche bereits seit Mitte September unter dem neuen Dach steht, ein Fahrsimulator eingebaut. Dieser ermöglicht den Besucherinnen und Besuchern des Bahnmuseums eine realitätsnahe Schnupperfahrt von Filisur nach Bever auf dem Führerstand.

Geld für Aufbereitung gesucht

Die Stiftung Bahnmuseum Albula sammelt laut Mitteilung erhaltenswertes und historisches Bahnmaterial und will dies der Öffentlichkeit zugänglich machen. Zu diesem Zweck wurde in den Jahren 2011/12 das ehemalige Zeughaus beim Bahnhof Bergün zum Bahnmuseum Albula um- und ausgebaut. Derzeit ist die Stiftung auf der Suche nach Geldern für die äusserliche Aufarbeitung der RhB Ge 2/4 205. Diese Arbeiten sollen in der Hauptwerkstätte der RhB in Landquart durchgeführt werden. Steht die Ge 2/4 205 dann wieder in alter Frische da, soll sie ebenfalls im Unterstand Platz finden.

Weitere Projekte

Im Bahnmuseum stehen laut Mitteilung weitere Projekte an. So wurde in Zusammenarbeit mit der Rhätischen Bahn die Erneuerung der Kindertour in Angriff genommen. Diese wird anlässlich der Clà-Ferrovia-Fahrt ins Bahnland vom 10. Dezember eröffnet. Für den 15. Dezember ist zudem die Eröffnung der neuen Sonderausstellung «Erbe verpflichtet – Unesco Welterbe in der Schweiz» geplant.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR