×

Erstes gemeindeeigenes Elektroauto

Die Gemeinde Glarus Süd will eine Vorbildrolle für ein gelebtes «Braunwald autofrei» einnehmen. Dies hat sie mit der Beschaffung ihres ersten Elektrofahrzeugs in Braunwald nun untermauert. Am vergangenen Freitag wurde das Fahrzeug offiziell übergeben.

Südostschweiz
Sonntag, 22. Oktober 2017, 13:37 Uhr «Braunwald autofrei»
Gemeindevertreter und Produzent mit dem neuen Elektrofahrzeug.
PRESSEBILD

Laut einer Medienmitteilung beschrieb Fridolin Luchsinger, Leiter des Departements Bau und Umwelt der Gemeinde Glarus Süd, den grossen Wert der Beschaffung. Es möge zwar als kleiner Schritt erscheinen, sei aber in Wirklichkeit ein grosser. Er erhoffe sich so neue Impulse hin zu einem glaubwürdigen «Braunwald autofrei» und wolle den im Mobilitätskonzept vorgezeichneten Weg weitergehen.

Beinahe Verdoppelung der Elektrofahrzeuge innerhalb eines Jahres

Fridolin Hösli, von Braunwald-Klausenpass Tourismus, gratulierte der Gemeinde zum neuen Elektrofahrzeug und würdigte die Beschaffung als klares Zeichen des guten Willens und der ernsthaften Absichten der Gemeinde. Er wies laut Mitteilung darauf hin, dass sich im Moment 25 Prozent aller negativen Gäste-Rückmeldungen direkt auf die Verkehrsproblematik beziehen.

Doch es geht voran: Innerhalb eines Jahres hat sich die Anzahl an Elektrofahrzeugen inklusive einer schweizweit einzigartigen Elektro-Kutsche in Braunwald beinahe verdoppelt. In Braunwald stehen aktuell zwölf Elektrofahrzeuge inklusive der E-Kutsche im Einsatz.

Positive Signale weiterer Leistungsträger erhalten

Gemeinde wie Tourismus hoffen nun auf Nachahmer. Wo es Sinn macht und die technischen Voraussetzungen im Bereich Elektromobilität bestehen, soll in Zukunft auf diese gesetzt werden. 

Kommentar schreiben

Kommentar senden