×

Das kleinste Bündner Dorf

Mit offiziell 44 Einwohnern ist Lohn die kleinste Gemeinde im Kanton Graubünden. Wir stellen Euch das Dorf südlich der Viamala anhand von Fakten und einem Rundgang genauer vor.

Manuel
Ramirez
Dienstag, 05. September 2017, 05:00 Uhr Unter die Lupe genommen

Lage

Lohn liegt auf 1585 m ü.M. am oberen Schamserberg südlich der Viamala. Wer die Gemeinde besuchen will, nimmt am besten die Ausfahrt 24 bei Zillis auf der Autobahn A13.

Geschichte

Urkundlich erwäht wurde die damalige Siedlung "Laune" bzw. "Lune" Mitte des 12. Jahrhunderts. Bemerkenswert ist die Kirche von Lohn. Sie besitzt zwei Türme, was auf zwei Bauten aus verschiedenen Epochen hindeutet.

Einwohner

Offiziell sind in Lohn 44 Einwohner registriert. Laut Angaben von Bewohnern leben aber nur 32 Personen dort. Die Einwohner selbst sind zu einem Grossteil Bergbauern. Ausserdem leben viele Senioren in Lohn.

Sprache

Ursprüngliche Sprache der Einwohner ist laut Wikipedia Sutselvisch. Noch bis 1980 sprachen die Bewohner fast ausschliesslich Romanisch. Seither verbreitet sich Deutsch durch Zuwanderung und Sprachwechsel immer mehr. Eine knappe Mehrheit der Bewohner spricht noch Romanisch, das zusammen mit Deutsch Behördensprache ist.

Wirtschaft

In Lohn gibt es sechs Bergbauernbetriebe, welche die umliegende Kulturlandschaft bewirtschaften und erhalten. Alle sechs sind Bio-Knospe zertifiziert und betreiben ihre Landwirtschaft nach den Bio Suisse Richtlinen. Sommers wie winters besuchen Feriengäste und Wanderer das liebliche Dorf. Daher sind Tourismus, Gastronomie und Landwirtschaft die wichtigsten Wirtschaftszweige der Gemeinde. Seit 2010 gibt es den Naturpark Beverin, dem Lohn wie 10 weitere Gemeinden rund um den Piz Beverin angehören. Bemerkenswert ist ausserdem, dass es in dieser kleinsten Gemeinde zwei Restaurants, ein Café und ein Hotel gibt.

Schule

Die Schüler von Lohn besuchen entweder die romanisch sprachige Primarschule in Donat oder gehen nach Zillis in die Oberstufe. Weiterführende Schulen und Gymnasien liegen ausserhalb der Region Viamala.

 

Unsere beiden Online-Mitarbeiter Claudio Candinas und Manuel Ramirez haben Lohn besucht und ihren Rundgang durch das Dorf in einem Video festgehalten:

Wir sind in Lohn, der kleinsten Gemeinde Graubündens.

Gepostet von Südostschweiz am Donnerstag, 31. August 2017

Kommentar schreiben

Kommentar senden