×

Nach Gimma und Bluemoon auch Vanessa Grand an Bord

Mit der Sensibilisierungskampagne «Musik unterscheidet nicht» fordert Pro Infirmis die Bündner Bevölkerung auf, einfache und spontane Musikvideos passend zum Slogan «Wir lassen uns nicht behindern» einzureichen. Nach Musikern wie Gimma oder Chris Bluemoon hat nun auch die Walliser Sängerin Vanessa Grand ein Musikvideo auf der Plattform veröffentlicht.

Montag, 26. Juni 2017, 13:00 Uhr Musik unterscheidet nicht
Auch Vanessa Grand macht am Musikwettbewerb mit.
PRESSEBILD

«Bühne, Show und Rollstuhl passen nicht zusammen». Diese Aussage hatte die Schweizer Sängerin vor einigen Jahren von einem Musiker und Veranstalter zu hören bekommen. Vanessa Grand liefert den Gegenbeweis. «Geht nicht, gibts nicht. Ich gebe nie auf, bevor ich es nicht versucht habe.» Seit vielen Jahren ist sie auf Showbühnen in der Schweiz und im Ausland erfolgreich unterwegs.

Mit der Sensibilisierungskampagne fordert Pro Infirmis bis Ende August die Bündner Bevölkerung auf, einfache und spontane Musikvideos zum Thema «Wir lassen uns nicht behindern» einzureichen. Nicht nur Promis, sondern alle die Freude an Musik und Gesang haben, können am Musikwettbewerb mitmachen.

Verschiedene Künstlerinnen und Künstler machen vor wie es geht. Alle Videos sind auf der Website www.musik-unterscheidet-nicht.ch abrufbar und kommen in ein Publikumsvoting. Ziel ist die Förderung von Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderungen.

Wer die Videos nicht mit dem Handy aufnehmen möchte findet Hilfestellung und Unterstützung beim Musikhaus Bluewonder in Chur. Die öffentliche Kristall-Verleihung findet am 29. November im GKB Auditorium in Chur statt.

Kommentar schreiben

Kommentar senden