×

Wergenstein als Zentrum für Nachhaltigkeit

Rund 50 Forscherinnen und Forscher diskutieren derzeit in Wergenstein, wie es 25 Jahre nach der Nachhaltigkeitsidee im Rahmen der UNO-Konferenz in Rio de Janeiro weitergehen kann. Wie kann Erreichtes weiterentwickelt werden?

Südostschweiz
Samstag, 17. Juni 2017, 15:00 Uhr Konferenz
Experten stellen sich den Fragen aus dem Publikum.
PRESSEBILD

In Kooperation mit der Forschungsgruppe Tourismus und Nachhaltigen Entwicklung der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW und mit dem Institut für Tourismus und Freizeit (ITF) der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur veranstaltet der Arbeitskreis Tourismusforschung der Deutschen Gesellschaft für Geographie seine Jahrestagung im Center da Capricorns im Bündnerischen Wergenstein. Laut einer Medienmitteilung der HTW Chur diskutieren in diesen Tagen rund 50 Forscherinnen über Themen der Nachhaltigkeit. Sie fragen sich, wie Erreichtes gesichert und weiterentwickelt werden kann, wo die grössten Baustellen liegen und wie Nachhaltigkeit von reinen Werbebotschaften abgegrenzt werden kann.

Als Konferenzauftakt gab gemäss Mitteilung Myriam Keller, Leiterin «Innovation & Research» bei Graubünden Ferien, den Teilnehmenden einen Überblick über den Tourismus in Graubünden und hob hervor: «Als Natur-Metropole möchte sich Graubünden als Pionier im nachhaltigen Tourismus positionieren.» 

100 Prozent regionale Produkte

Passend zum Standort der Konferenz im Naturpark Beverin und im aktuellen Kontext der Lancierung einer Machbarkeitsstudie für den Internationalen Naturpark Rätikon gab es wissenschaftliche Beiträge zu verschiedenen Aspekten von Naturpärken mit Fokus auf Regionalität. Remo Kellenberger, Geschäftsführer Naturpark Beverin, erläuterte: «Nachhaltigkeit bedeutet auch, höhere Wertschöpfung durch 100 Prozent regionale Produkte zu generieren». Der Gast möchte mehr über die Region erfahren, in der er sich aufhält. Das sieht  Andreas Züllig, Präsident Hotelleriesuisse, nicht anders: «Regionalität die Chance für die Bündner Hotellerie». 

Optimistisch sieht Christian Baumgartner, Lehrbeauftragter an der HTW Chur, der Zukunft entgegen: «Hoffentlich braucht es bald keine Nachhaltigkeitskonferenzen mehr, weil Nachhaltigkeit selbstverständlich geworden ist.»

Weitere Themen der Konferenz, die mit einer Exkursion für die internationalen Teilnehmer in der Region Viamala abschliesst, sind Mobilität und Klimawandelanpassung im Tourismus.

Kommentar schreiben

Kommentar senden