×

Churer Street-Food-Festival war ein voller Erfolg

Das Churer Food-Festivals «pur.streetfood» geht erfolgreich zu Ende. Und schon jetzt steht fest: Nächstes Jahr gibt es wieder ein Festival.

Südostschweiz
Montag, 05. Juni 2017, 18:30 Uhr pur.streetfood

Vom Churer Alexanderplatz bis zum Postplatz fand die zweite Ausgabe des Churer Food-Festivals «pur.streetfood» statt. Diverse Streetfood-Trucks und Stände aus der ganzen Schweiz präsentierten Speisen aus aller Welt - und zwar einem grösseren Publikum als noch im letzten Jahr. Dies teilten die Veranstalter am Ende des Events mit.

«Wir hatten Anbieter mit dabei, die Sonntag und Montag wieder Grosseinkäufe tätigen mussten», sagt Maude Federspiel vom Organisationskomitee «pur.streetfood». Weiter erklärt Federspiel, das Fest sei ausgesprochen friedlich verlaufen. Dies bestätigte auch die Polizei. Es habe keinerlei Auffälligkeiten während der vier Tage gegeben.

Probleme gelöst und das Fest schöner gestaltet

Die Probleme des vergangenen Jahres konnten gelöst werden: Das kritisierte Abfallsystem hat in diesem Jahr funktioniert. Und mit der Verschiebung des Fests in Richtung Postplatz konnte auch das Platzproblem weitgehend gelöst werden. «Wir sind platztechnisch sehr gut ausgelastet gewesen und haben trotz der stark vergrösserten Sitzangebote bereits wieder die Kapazitätsgrenze erreicht», sagt Maja Moser vom Organisationskomitee.

Die Erweiterung in den Park der RhB sei beim Publikum gut angekommen. Und dank der breiteren Fussgängerzone hätten die Stände effizienter ihre Speisen verteilen - und so allzu lange Schlangen verhindern können.

Im letzen Jahr haben 18 000 Besucher das Food-Festival in Chur besucht; und in diesem Jahr seien es noch mehr gewesen. Die genauen Zahlen konnten am Pfingstmontag aber noch nicht mitgeteilt werden. Die Zahlen könnten am Dienstag im Verlauf des Tages kommuniziert werden.

Der «grosse Erfolg und die allerseits betonte Zufriedenheit», wie es in der Mitteilung heisst, haben die Organisatoren des «pur.streetfood» dazu bewogen, auch im nächsten Jahr ein Food-Festival zu organisieren.

Kommentar schreiben

Kommentar senden