×

Das Puschlav denkt ökologisch

Auf den Puschlaver Strassen fahren zurzeit noch wenige Elektroautos. Das könnte sich bald ändern. Die Talschaft will mehrere Ladestationen installieren und sich somit als eine der nachhaltigsten Schweizer Bergregionen positionieren.

Mittwoch, 10. Mai 2017, 12:28 Uhr Neue Ladestationen für Elektromobilität
Repower Ladestation
Fünf neue Ladestationen sollen im Puschlav installiert werden.
PRESSEBILD

Mit fünf neuen Ladestationen für Elektroautos und E-Bikes will das Puschlav auf Elektromobilität setzen. Dafür hat die Gemeinde Poschiavo bereits 30'000 Franken bewilligt. 

«Die Ladestationen werden von der Gemeinde Poschiavo, Valposchiavo Turismo und private Personen finanziert», sagt Gemeinderat Orlando Lardi. Platziert werden die Ladestationen in der Nähe von Restaurants und Hotels. Eine Ladestation werde auch auf dem Berninapass installiert, so Lardi. 

Im Tal existiert bereits eine Ladestation für Elektroautos. Mit den zusätzlichen fünf Stationen will sich die Talschaft als eine der nachhaltigsten Schweizer Bergregionen mit der höchsten Dichte an E-Mobility-Ladestationen positionieren.

An der nächsten Gemeinderatssitzung am Montag werden die Verträge mit den verschiedenen Partnern nochmals angeschaut und abgeschlossen. «Unseres Ziel ist es, dass die Ladestationen im Juni bereit sind», so der Gemeinderat weiter.

Kaspar Howald, Tourismusdirektor

Die Talschaft hat sich bereits mit dem Projekt «100% Valposchiavo» als nachhaltige Destination positioniert. «Elektromobilität ist das nächste grosse Thema, das wir angehen möchten», erklärt Kaspar Howald, Tourismusdirektor von Valposchiavo Turismo.

Die Stationen können zukünftig für die elektrische Ladung mehreren Transportmitteln eingesetzt werden, so Kaspar Howald weiter.

Kommentar schreiben

Kommentar senden