×

3 Profis, 30 Flüchtlingskinder

3 Profis, 30 Flüchtlingskinder

HCD-Stürmer Mauro Jörg hat in Davos mit ex-Teamkollege Samuel Guerra ein Eishockeytraining für Flüchtlingskinder organisiert. Der ZSC-Verteidiger brachte mit Goalie Lukas Flüeler «Verstärkung» mit.

Südostschweiz
vor 4 Jahren in
Eishockey
Von den Besten lernen: Die Kinder kleben den Profis an den Lippen. Bild IG offenes Davos

von Kristian Kapp

Bereits zum zweiten Mal haben Mauro Jörg und sein Kollege Samuel Guerra ein Training für Flüchtlingskinder aus den Transitzentren in Laret sowie Cazis organisiert. Geholfen haben den beiden der Verein IG Davos, der Asylsuchende in ihrem Alltag unterstützt sowie der Sozialdienst der Gemeinde Davos. Dieser hat dafür gesorgt, dass nebst den Flüchtlingen auch Kinder aus sozial benachteiligten Schweizer Familien dabei sein können.

Guerra spielt nach sieben Jahren in Davos seit dieser Saison für die ZSC Lions, er hat als Verstärkung seinen Goalie Lukas Flüeler mitgebracht – zur grossen Gaudi der Kinder in voller Torwartmontur. «Ich hoffe, ich halte ein paar Pucks», scherzt Flüeler vor dem Gang aufs Eis und lacht wenige Sekunden später laut hinter seiner Maske, als beim Einschiessen bereits einer der ersten Kinder ihm frech den Puck unter die Latte haut.


Spass, aber nicht nur

Der Spass steht im Vordergrund, auch für die Organisatoren Jörg und Guerra. Aber nicht nur. Für den ZSC-Verteidiger ist die Aktion ein persönliches Anliegen: «Ich selbst habe erlebt, wie es ist, sich in eine neue Kultur zu integrieren», sagt Guerra, Sohn eines Tessiners und einer Dominikanerin. «Ich finde es schön, dass wir mit Eishockey helfen können.»

Auch Jürg Grassl vom Verein IG Offenes Davos, der auf dem Eis mithalf, zieht ein positives Fazit: «Wir wollen nicht nur die Feriengäste Willkommen heissen. Davos hat eine Tradition von Migranten, die zum Erfolg unseres Kurortes beigetragen haben. Wer weiss, welches Potenzial in diesen Kindern schlummert? Auch sie sollen eine Chance in ihrem neuen Leben erhalten.»

«Gotthard-Wochenende» für den HCD

Die definitive Playoff-Qualifikation kann der HC Davos am Wochenende noch nicht bewerkstelligen. In der Doppelrunde mit den Spielen in Zug (Sa, 19.45 Uhr) und gegen Ambri (So, 15.45 Uhr) kann er aber einen sehr grossen Schritt in diese Richtung unternehmen.

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen