Direkt zum Inhalt

Fehler beim Login!

Sie haben keine Rechte für diese Ausgabe

Vals nimmt sich Zeit für Therme-Zukunft

Im Kaufvertrag der Therme Vals an den Unternehmer Remo Stoffel war die Option enthalten, dass die Gemeinde Vals bis zum 31. Dezember 2014 entscheiden kann, ob sie die Felsentherme in eine Stiftung überführen möchte.

Nun ist die Frist für diesen Entscheid in Absprache mit Besitzer Stoffel um eineinhalb Jahre, bis zum 30. September 2016, verlängert worden. Darüber hat Gemeindepräsident Stefan Schmid am Freitag die Gemeindeversammlung informiert. Es ist also nicht so, dass die Gemeinde die Therme plötzlich zurückhaben möchte, wie das aufgrund von Medienberichten verstanden werden konnte. «Durch die Fristverlängerung wird es uns möglich, die nach dem Verkauf durch Gerichtsverfahren entstandene Verzögerung von rund eineinhalb Jahren für die nötigen juristischen Detailabklärungen zu nutzen», sagte Stefan Schmid gegenüber dem BT. Diese Vorlage wird ebenso dem Volk vorgelegt wie jene der Mehrzweckhalle, für die der Standort beim Schulhaus favorisiert wird. Im Budget 2015 sei dafür bereits ein Planungskredit enthalten. (nw)

Weitere Artikel zum Thema