Speichern

Valbella: Jetzt will Roger Federer bauen

Roger Federer hat in Vaz/Obervaz ein Baugesuch eingereicht. Er plant die Villa Crap Curver abzureissen und zwei neue Häuser zu bauen.

Von Stefan Bisculm

Valbella. – Vor bald zwei Jahren kaufte der Schweizer Tennisstar Roger Federer an schönster Lage in Valbella die Villa Crap Curver. Kürzlich hat er bei der Gemeinde Vaz/Obervaz ein Baugesuch für das Anwesen eingereicht. Dies bestätigte gestern auf Anfrage das kommunale Bauamt. Die Familie Federer will die rund 40-jährige Villa abreissen lassen und auf dem über 8000 Quadratmeter grossen Grundstück zwei Häuser bauen.Die geplanten Liegenschaften sind mit den Namen Bellavista Haus A und Bellavista Haus B bezeichnet. Für das Haus A sind Roger Federer und seine Frau Mirka Federer als Bauherrschaft angegeben, für Haus B der Vater des Tennisstars. Als Architekt wurde der Churer Maurus Frei beauftragt.Roger Federer hat schon als Bub Skiferien auf der Lenzerheide verbracht. Später spielte er dort auch Tennisturniere.

  • Quelle: Südostschweiz Ausgabe Graubünden
  • Datum: 30.09.2010, 00:00 Uhr
  • Webcode: 626930
 
 

Die Südostschweiz, Graubünden | Do, 24. Apr 2014 | Front
RSS

Gross sind nur noch Ärger und Zweifel

Die Pläne für eine neue Grosssägerei in Domat/Ems haben sich zerschlagen. Holzlieferanten und der österreichische Verarbeitungskonzern Pfeifer konnten sich nicht auf den Abnahmepreis verständigen.

mehr...

Wer profitiert vom Mindestlohn?

Bern. – 330 000 Menschen oder neun Prozent aller Arbeitnehmer verdienen in der Schweiz weniger als 22 Franken pro Stunde. Würde die Mindestlohninitiative am 18.

mehr...

Anlaufstelle soll Kleinbetriebe retten

Die Kleinbauern-Vereinigung sagt dem Hofsterben den Kampf an. Der höchste Bauer will mehr gelernte Jungbauern.

mehr...

Valser Granit macht Zürich schön

Chur/Zürich. – Das Verlegen von 4200 Tonnen Valser Quarzit auf dem Zürcher Sechseläutenplatz ist beendet. Stadtpräsidentin Corinne Mauch hat den Platz mit dem urtümlichen Steinparkett am Dienstag eröffnet.

mehr...

Bündner CVPler wollen zweite Röhre

Thusis. – 80 Prozent der befragten CVP-Mitglieder in Graubünden wollen eine zweite Gotthardröhre. 88 Prozent sind für die Einführung von E-Voting. Aber nur 52 Prozent sind der Meinung, dass man sich an ein Zusammenleben mit Grossraubtieren gewöhnen müsse.

mehr...

«Heilige sind als gute Christen erklärt»

St. Gallen. – Nach der Rekordzeit von nur neun Jahren ist es so weit: Johannes Paul II. wird heiliggesprochen. In der heutigen Zeit fragt sich mancher, welche Bedeutung Heilige in der Katholischen Kirche haben und wie sie als Vorbilder dienen.

mehr...

Grosser Rat in Arosa nur bedingt erwünscht

In Arosa soll die nächste Landsession des Grossen Rates abgehalten werden. Nicht alle Aroser freuts.

mehr...

Grabschändungen empören Scuol

Scuol. – Über Ostern haben Unbekannte auf dem Friedhof und in der reformierten Kirche von Scuol verschiedene Sachbeschädigungen begangen. Die Täter verunstalteten insgesamt drei Gräber.

mehr...

Wenn nichts mehr heilig ist

«Ich bin nicht religiös, aber das ist eine Schweinerei.» Dieser Satz ist momentan in Scuol oft zu hören. Dass Feierfreudige nach einem grossen Trinkgelage ausnahmsweise mal Blumen ausreissen, Signaltafeln verstellen oder Sitzbänke auf den Kopf stellen, wird noch kopfschüttelnd zur Kenntnis genommen.

mehr...

Communityticker

Community

Top-Deals

Feine Piccata Milanese inklusive Salat für 2 Personen im Restaurant Pizzeria Capellerhof in Chur
CHF 36.-
CHF 72.-
mehr
Mit Schall und Rauch durch das Engadin mit einer historischen Dampfkomposition der Rhätischen Bahn – einem Juwel auf Schienen
CHF 63.-
CHF 125.-
mehr
Haarfreie Intimzone - Brazilian Sugaring - für SIE
CHF 35.-
CHF 70.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website