Submit
Militäroffensive

Truppen in Mali stehen vor den Toren Timbuktus

Mit gesprengten Brücken wollen die Islamisten den Vormarsch der malisch-französischen Militäroffensive stoppen. Doch diese verzeichnet weitere Erfolge im Norden des Landes:

Die Truppen standen gestern offenbar kurz vor dem Einmarsch in die Wüstenstadt Timbuktu. Ein Augenzeuge erklärte am Mittag, ein Konvoi aus Hunderten Fahrzeugen bewege sich vom nahe gelegenen Ort Lere aus auf die Weltkulturerbe-Stadt Timbuktu zu. «Unsere Truppen haben versprochen, dass sie heute Abend in Timbuktu schlafen gehen werden», sagte ein Soldat.

Die Islamisten zogen sich offenbar zurück, Timbuktu sei wie ausgestorben. Mit den Aufständischen hätten auch viele Einwohner die berühmte Stadt verlassen, sagte ein Vertreter der Stadtverwaltung. Seit Tagen gebe es keinen Strom und kein Trinkwasser mehr.

Extremisten hatten nach ihrer Eroberung des Nordens im März 2012 eine strenge Auslegung der Scharia in der Region eingeführt und bereits mehrere von der Unesco geschützte Heiligtümer in Timbuktu zerstört. Die legendäre Stadt beherbergt in 60 Bibliotheken auch die grösste Handschriftensammlung Westafrikas. (sda)

  • Quelle: Bündner Tagblatt
  • Datum: 26.01.2013, 00:00 Uhr
  • Webcode: 2772286
 
 

Bündner Tagblatt | Samstag, 01. Nov 2014 | Front
RSS

Die neue «Davoser Revue»

Die «Davoser Revue», die 1925 gegründet wurde, hat einen neuen Anstrich erhalten. Die sorgfältig gestalteten Themenhefte erscheinen vierteljährlich, und verbinden gekonnt Geschichte und Gegenwart, immer mit Blick nach vorn.

mehr...

BDP-Fraktion bleibt eigenständig

politik Die Parteileitung der BDP hat heute unter Einbezug der Bundeshausfraktion entschieden, die Idee einer gemeinsamen Fraktion mit der CVP nicht weiterzuverfolgen.

mehr...

Sprachstrategie bleibt gleich

In der Schule sollen weiterhin eine Landessprache und Englisch unterrichtet werden.

mehr...

Sprachstrategie bleibt gleich

In der Schule sollen weiterhin eine Landessprache und Englisch unterrichtet werden.

mehr...

Besucherzentrum Viamala beendet erfolgreich Saison

Thusis Die erste Saison für das im Frühling geöffnete Besucherzentrum geht morgen zu Ende. Das Fazit ist positiv, wie Stephan Kaufmann, stellvertretender Direktor von Viamala Tourismus dem BT bestätigt.

mehr...

Armee investiert in Chur mehrere Millionen

Noch sind die Strukturen des Projekts Weiterentwicklung der Armee (WEA) erst in Umrissen bekannt, vieles deutet aber darauf hin, dass Chur auch in Zukunft ein wichtiger Standort der Armee bleiben wird.

mehr...

Trachsel gibt das Steuer ab

Regierungsrat Hansjörg Trachsel ist am Donnerstag an der Generalversammlung der BDP Graubünden offiziell verabschiedet worden. Vor zehn Jahren, als er in die Regierung gewählt wurde, gab ihm die damalige Regierungsratskollegin und heutige Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf an seiner Regierungsratsfeier in Celerina die «Steuerseile» in die Hand.

mehr...

Communityticker

Community

Top-Deals

Erfüllen Sie sich Ihren Kaffee-Wintertraum! 3 x 500 Gramm Kaffeebohnen, Kaffee-Likör und dazu passend 4 Tassen mit Chromständer
CHF 40.-
CHF 80.-
mehr
3-teiliges Brabantia Pfannen-Set inkl. Portokosten
CHF 99.-
CHF 199.-
mehr
10er-Abonnement Power-Plate, Ganzkörpertraining mit zertifizierter Personal Trainerin
CHF 145.-
CHF 290.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website