Submit
Militäroffensive

Truppen in Mali stehen vor den Toren Timbuktus

Mit gesprengten Brücken wollen die Islamisten den Vormarsch der malisch-französischen Militäroffensive stoppen. Doch diese verzeichnet weitere Erfolge im Norden des Landes:

Die Truppen standen gestern offenbar kurz vor dem Einmarsch in die Wüstenstadt Timbuktu. Ein Augenzeuge erklärte am Mittag, ein Konvoi aus Hunderten Fahrzeugen bewege sich vom nahe gelegenen Ort Lere aus auf die Weltkulturerbe-Stadt Timbuktu zu. «Unsere Truppen haben versprochen, dass sie heute Abend in Timbuktu schlafen gehen werden», sagte ein Soldat.

Die Islamisten zogen sich offenbar zurück, Timbuktu sei wie ausgestorben. Mit den Aufständischen hätten auch viele Einwohner die berühmte Stadt verlassen, sagte ein Vertreter der Stadtverwaltung. Seit Tagen gebe es keinen Strom und kein Trinkwasser mehr.

Extremisten hatten nach ihrer Eroberung des Nordens im März 2012 eine strenge Auslegung der Scharia in der Region eingeführt und bereits mehrere von der Unesco geschützte Heiligtümer in Timbuktu zerstört. Die legendäre Stadt beherbergt in 60 Bibliotheken auch die grösste Handschriftensammlung Westafrikas. (sda)

  • Quelle: Bündner Tagblatt
  • Datum: 26.01.2013, 00:00 Uhr
  • Webcode: 2772286
 
 

Bündner Tagblatt | Dienstag, 23. Dez 2014 | Front
RSS

Viele Skistationen mit reduziertem Betrieb

Schneesport Der schneearme Winterbeginn stellt vor allem kleinere, tiefer gelegene Skistationen vor Probleme. Von guten Pistenverhältnissen berichten derzeit fast ausschliesslich grosse Tourismusdestinationen, die flächendeckend auf Beschneiungsanlagen setzen können.

mehr...

Joe Cockers Reibeisenstimme ist verstummt

todesfall Der Rockmusiker Joe Cocker ist tot. Er starb im Alter von 70 Jahren, wie sein Management gestern mitteilte. «Wir sind sehr traurig», sagte eine Sprecherin.

mehr...

Das Kulturjahr im Rückblick

Von Jubiläen, Festivitäten, Abschieden und Grundsteinlegungen: Das vergangene Jahr hielt auch für das Kulturleben vielfältige Ereignisse parat. Darunter das schweizweit wahrgenommene Eidgenössische Jodlerfest, das im Juli in Davos stattfand.

mehr...

Budget-Hotel kommt nicht

Das in Scuol geplante Budget-Hotel kann nicht verwirklicht werden. Die dafür nötige Teilrevision der Ortsplanung in Trü wurde am Sonntagabend von der Stimmgemeinde Scuol abgelehnt.

mehr...

First Responder fassen in Graubünden Fuss

Anfang Dezember konnte die Pilotphase der First Responder Organisation, welche in Trin und Lenzerheide getestet wurde, positiv abgeschlossen werden. Dörfer, die vom Rettungsdienst nicht so schnell zu erreichen sind, stellen Ersthelfer zur Verfügung, die bei medizinischen Notfällen die Zeit bis zum Eintreffen eines Rettungsmittels mit qualifizierten Massnahmen überbrücken.

mehr...

Von der Schraube bis zur Rakete

Die Metalltechnik-Firma Distec AG in Disentis stellt Metallbauteile her – sogar in der Raumfahrt werden diese verwendet. Das 25-jährige Unternehmen setzt dabei nicht nur auf Innovation, sondern auch auf die Jugend.

mehr...

Jungwölfe im Visier des Bundes

Wölfe sollen künftig unter bestimmten Voraussetzungen rascher abgeschossen werden können – auch Jungwölfe, wenn sie Menschen und ihren Häusern zu nahe kommen.

mehr...

Communityticker

Community

Top-Deals

Exklusives massgeschneidertes Damenkleid aus hochwertigsten Stoffen
CHF 750.-
CHF 1500.-
mehr
Exklusives und massgeschneidertes "Deux-Piece" für Damen aus hochwertigsten Stoffen
CHF 980.-
CHF 2150.-
mehr
Kompressionssocken Modell CS-02 zur Stabilisierung und Entlastung während dem Sport, den Reisen und der Arbeit
CHF 31.-
CHF 71.-
mehr
Somedia Production