Speichern
Militäroffensive

Truppen in Mali stehen vor den Toren Timbuktus

Mit gesprengten Brücken wollen die Islamisten den Vormarsch der malisch-französischen Militäroffensive stoppen. Doch diese verzeichnet weitere Erfolge im Norden des Landes:

Die Truppen standen gestern offenbar kurz vor dem Einmarsch in die Wüstenstadt Timbuktu. Ein Augenzeuge erklärte am Mittag, ein Konvoi aus Hunderten Fahrzeugen bewege sich vom nahe gelegenen Ort Lere aus auf die Weltkulturerbe-Stadt Timbuktu zu. «Unsere Truppen haben versprochen, dass sie heute Abend in Timbuktu schlafen gehen werden», sagte ein Soldat.

Die Islamisten zogen sich offenbar zurück, Timbuktu sei wie ausgestorben. Mit den Aufständischen hätten auch viele Einwohner die berühmte Stadt verlassen, sagte ein Vertreter der Stadtverwaltung. Seit Tagen gebe es keinen Strom und kein Trinkwasser mehr.

Extremisten hatten nach ihrer Eroberung des Nordens im März 2012 eine strenge Auslegung der Scharia in der Region eingeführt und bereits mehrere von der Unesco geschützte Heiligtümer in Timbuktu zerstört. Die legendäre Stadt beherbergt in 60 Bibliotheken auch die grösste Handschriftensammlung Westafrikas. (sda)

  • Quelle: Bündner Tagblatt
  • Datum: 26.01.2013, 01:00 Uhr
  • Webcode: 2772286
 
 

Bündner Tagblatt | Fr, 25. Apr 2014 | Front
RSS

  E-Paper

Schweizer lieben Salat und Rindfleisch

gastronomie Pro Kopf haben die Schweizerinnen und Schweizer letztes Jahr für 2878 Franken auswärts gegessen und getrunken. Die Ausgaben variieren aber je nach Wohnkanton und Geschlecht.

mehr...

Moskau droht mit Vergeltung

Ukraine-Krise Die Ukraine hat die vereinbarte Waffenruhe für beendet erklärt und eine neue Offensive gegen prorussische Separatisten im Osten des Landes angekündigt.

mehr...

Regionen bereit für den Einsatz

Gebietsreform Der Bündner Grosse Rat hat gestern eines der grösseren politischen Projekte der letzten Jahre zu einem guten Ende gebracht. Die Zustimmung zum Organisationsgesetz zur Gebietsreform bedeutet, dass die elf neuen Regionen ab Anfang nächsten Jahres in Funktion treten.

mehr...

Asylbewerber stellen Forderungen

Ein fürsorgerischer Freiheitsentzug, ausgesprochen im Transitzentrum Löwenberg in Schluein, sorgte gestern für einen Protestmarsch von Asylbewerbern bis nach Chur.

mehr...

Das Emser Sägewerk scheitert nun am Rundholz-Preis …

Nicht unbedingt Übungsabbruch, aber nochmals redimensionieren, lautet die Losung nach dem Scheitern der Preisverhandlungen um die Holzlieferungen.

mehr...

  E-Paper

Communityticker

Community

Top-Deals

Feine Piccata Milanese inklusive Salat für 2 Personen im Restaurant Pizzeria Capellerhof in Chur
CHF 36.-
CHF 72.-
mehr
Mit Schall und Rauch durch das Engadin mit einer historischen Dampfkomposition der Rhätischen Bahn – einem Juwel auf Schienen
CHF 63.-
CHF 125.-
mehr
Haarfreie Intimzone - Brazilian Sugaring - für SIE
CHF 35.-
CHF 70.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website