Speichern

Olympia: Nationalrat Gasser will die NIV-Charta retten

Die Nachhaltigkeits-Charta der Olympiapromotoren hat ein Glaubwürdigkeitsproblem. GLP-Nationalrat Josias Gasser will dies ändern.

Von Stefan Bisculm

Chur. – Die Bündner Regierung soll sich öffentlich mit einem Regierungsbeschluss zu den Zielen der NIV-Charta der Olympiapromotoren bekennen. Dies ist die Idee von Josias F. Gasser. Dem Papier, das die Nachhaltigkeit der Bündner Olympiakandidatur garantieren soll, fehlt es nach Ansicht des Grünliberalen-Nationalrats an Verbindlichkeit. «Am 3. März werde ich nur Ja sagen, wenn ich das Vertrauen habe, dass die schönen Worte in der NIV-Charta 10.1 auch tatsächlich umgesetzt werden», sagt Gasser, der mitgeholfen hat, die NIV-Charta auszuarbeiten.

Auch auf Bundesebene aktiv

Parallel dazu will Nationalrat Gasser auch auf Bundesebene für die Verbindlichkeit der NIV-Charta kämpfen. Dies über Anpassungen des Bundesbeschlusses für den Olympia-Milliardenkredit, über welchen das eidgenössische Parlament im September befinden wird.

Olympiakritiker bleiben hinsichtlich der Verbindlichkeit der NIV-Charta skeptisch. «Das einzig Verbindliche für die Abstimmung vom 3. März sind die Botschaft der Bündner Regierung und die Parlamentsbeschlüsse», sagt SP-Grossrat Jon Pult. Daran ändere auch ein öffentliches Bekenntnis der Regierung nichts.

  • Quelle: Südostschweiz Ausgabe Graubünden
  • Datum: 27.01.2013, 01:00 Uhr
  • Webcode: 2772774
 
 

Die Südostschweiz, Graubünden | Sa, 30. Aug 2014 | Front
RSS

  E-Paper

Schnell bei Weltklasse

Der 25-jährige Kariem Hussein hat gestern bei Weltklasse Zürich für den Schweizer Höhepunkt gesorgt. Der Thurgauer verbesserte 13 Tage nach seinem EM-Gold-Lauf seine Bestleistung über 400 Meter Hürden um 26 Hundertstelsekunden.

mehr...

Nato wirft Russland Ukraine-Invasion vor

Kiew/Brüssel. – Nach Angaben der Nato kämpfen mehr als 1000 russische Soldaten an der Seite der Sepratisten. Die vergangenen zwei Wochen zeigten eine «bedeutende Eskala- tion» der militärischen Einmischung Moskaus, sagte Nato-General Nico Tak gestern im belgischen Mons.

mehr...

Hilfswerke lehnen Ecopop-Initiative ab

Bern. – Die sechs Hilfswerke der Al-liance Sud und die Stiftung Sexuelle Gesundheit Schweiz haben gestern in Bern deutliche Worte gegen die Ecopop-Initiative gefunden.

mehr...

Fiese Attacke,

Ein Asylbewerber hat in Chur innert Stunden zwei Passanten und einen Blindenhund attackiert. Für dessen Halter mit schlimmen Folgen.

mehr...

Die Kultur erhält weiterhin mehr Geld

Chur. – Der Bündner Grosse Rat hat gestern einen Auftrag überwiesen, der die Regierung verpflichtet, die Kultur im Kanton in Zukunft mit jährlich 500 000 Franken mehr zu unterstützen.

mehr...

«Waldhotel» lässt den Sommer sausen

Davos. – Weil der Betrieb im Sommer nicht kostendeckend ist, bleibt das renommierte Davoser «Waldhotel» ab 2015 nur noch im umsatzstärkeren Winter geöffnet.

mehr...

Das haben die Kulturinstitutionen verdient

Die These stimmt: Die Grabenkämpfe aus den Siebziger- und Achtzigerjahren zwischen linken Künstlern und rechten Politikern gehören der Geschichte an. Ob dies an der politischen und religiösen Ausrichtung heutiger Kulturschaffender liegt oder daran, dass ganz einfach der Stellenwert der Kunst in der Gesellschaft gestiegen ist, sei hier dahingestellt.

mehr...

  E-Paper

Communityticker

Community

Top-Deals

Fällt Ihnen das Aufstehen am Morgen schwer? Mit dem stylischen Wecker von Bang & Olufsen werden Sie sanft geweckt
CHF 249.-
CHF 499.-
mehr
Fussballtisch mit integriertem Lautsprecher für MP3
CHF 379.-
CHF 759.-
mehr
Schweizweit bestes Kinofeeling erleben deal.suedostschweiz.ch Kinogutschein
CHF 10.-
CHF 20.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website