Submit

Olympia: Nationalrat Gasser will die NIV-Charta retten

Die Nachhaltigkeits-Charta der Olympiapromotoren hat ein Glaubwürdigkeitsproblem. GLP-Nationalrat Josias Gasser will dies ändern.

Von Stefan Bisculm

Chur. – Die Bündner Regierung soll sich öffentlich mit einem Regierungsbeschluss zu den Zielen der NIV-Charta der Olympiapromotoren bekennen. Dies ist die Idee von Josias F. Gasser. Dem Papier, das die Nachhaltigkeit der Bündner Olympiakandidatur garantieren soll, fehlt es nach Ansicht des Grünliberalen-Nationalrats an Verbindlichkeit. «Am 3. März werde ich nur Ja sagen, wenn ich das Vertrauen habe, dass die schönen Worte in der NIV-Charta 10.1 auch tatsächlich umgesetzt werden», sagt Gasser, der mitgeholfen hat, die NIV-Charta auszuarbeiten.

Auch auf Bundesebene aktiv

Parallel dazu will Nationalrat Gasser auch auf Bundesebene für die Verbindlichkeit der NIV-Charta kämpfen. Dies über Anpassungen des Bundesbeschlusses für den Olympia-Milliardenkredit, über welchen das eidgenössische Parlament im September befinden wird.

Olympiakritiker bleiben hinsichtlich der Verbindlichkeit der NIV-Charta skeptisch. «Das einzig Verbindliche für die Abstimmung vom 3. März sind die Botschaft der Bündner Regierung und die Parlamentsbeschlüsse», sagt SP-Grossrat Jon Pult. Daran ändere auch ein öffentliches Bekenntnis der Regierung nichts.

  • Quelle: Südostschweiz Ausgabe Graubünden
  • Datum: 27.01.2013, 00:00 Uhr
  • Webcode: 2772774
 
 

Die Südostschweiz, Graubünden | Samstag, 01. Nov 2014 | Front
RSS

Nationalbank ist auf Rekordkurs

Dank Kursgewinnen auf ihren Anlagewährungen resultiert für die Nationalbank ein rekordhoher Zwischenüberschuss.

mehr...

Sprachenstreit: Bund hebt den Zeigefinger

An Schweizer Primarschulen sollen sowohl eine zweite Landessprache als auch Englisch unterrichtet werden.

mehr...

Es braucht die Einsicht der «Lausbuben»

Der Entscheid der Erziehungsdirektorenkonferenz (EDK), an ihrer 2004 beschlossenen Sprachenstrategie festzuhalten, ist alles andere, als ein Machtwort zu sprechen.

mehr...

Lichterlöschen bei Infanteriebrigade 12

Chur. – Die Gebirgsinfanteriebrigade 12 ist zwar gut in Schuss. Doch schon bald heisst es im Churer Kommandogebäude: «Der Letzte löscht das Licht.» Wie Kommandant Franz Nager gestern in Chur sagte, steht die Brigade noch bis Ende 2016 im Einsatz.

mehr...

Teure günstige Wohnungen

Wohnen in Chur wird immer mehr zu einem Problem für Menschen mit nicht so dickem Geldbeutel. Deshalb soll nun Gegensteuer gegeben werden – mit einer städtischen Initiative.

mehr...

Goldige Aussichten

Während einer Zeremonie mit Alphörnern ist gestern die letzte sogenannte goldene Bahnschwelle im Gotthardtunnel mit einem Betonzug gegossen worden. Der längste Eisenbahntunnel der Welt ist nun mit Dieselloks befahrbar (Bericht Seite 20).

mehr...

Betreutes Wohnen statt Pflegeheim

Chur. – In Graubünden wohnhafte Menschen, die nicht mehr zu Hause leben können, aber nur leicht pflegebedürftig sind, sollen in Zukunft nicht mehr ins Pflegeheim müssen.

mehr...

Felix: «Ich bin kein Karrierepolitiker»

Chur. – Das neue Amt als BDP-Parteipräsident mache ihm Spass, sagt der frisch gewählte Andreas Felix. Es sei aber nie seine Absicht gewesen, nach dem Fraktionspräsidium nahtlos das Parteipräsidium zu übernehmen, beteuert er.

mehr...

Communityticker

Community

Top-Deals

Erfüllen Sie sich Ihren Kaffee-Wintertraum! 3 x 500 Gramm Kaffeebohnen, Kaffee-Likör und dazu passend 4 Tassen mit Chromständer
CHF 40.-
CHF 80.-
mehr
3-teiliges Brabantia Pfannen-Set inkl. Portokosten
CHF 99.-
CHF 199.-
mehr
10er-Abonnement Power-Plate, Ganzkörpertraining mit zertifizierter Personal Trainerin
CHF 145.-
CHF 290.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website