Speichern

Die Seegfrörni 1963 verzückte die Region

Eisiges Jubiläum: Genau heute vor 50 Jahren fiel am Obersee der Startschuss zur letzten kompletten Zürichsee-Gfrörni. Das Naturspektakel war in der Region das Ereignis des Jahres.

Eis- statt Sandwüste: Im Februar 1963 spazieren Kamele des Circus Knie bei Rapperswil über den See.

Bild: Keystone

Von Roland Lieberherr

Wer damals selbst vor Ort war, vergisst die Eindrücke wohl nie: Die letzte totale Seegfrörni 1963 hat die Menschen im Linthgebiet auf besondere Weise bewegt. Zehntausende spazierten, kurvten, rutschten oder fuhren ab dem 27. Januar 1963 auf einer dicken Eisdecke über den Obersee und genossen das seltene Ereignis.

Ein fast 40-tägiges Volksfest

Fast täglich gaben die Behörden weitere Passagen frei, am 1. Februar durften auch die Stadtzürcher das weisse «Neuland» betreten, das – mit einem Unterbruch – bis zum 8. März anhielt. Über einen Monat lang herrschte auf dem zugefrorenen See trotz eisiger Kälte (teils bis -30 Grad) eine herzerwärmende Volksfeststimmung.

Zum 50-Jahr-Jubiläum blickt die «Südostschweiz» auf das bewegende Naturschauspiel zurück: Zeitzeugen plaudern aus dem Nähkästchen, alte Zeitungsausschnitte überliefern heitere Anekdoten und Wetterexperten zweifeln, ob es künftig überhaupt je wieder eine komplette Seegfrörni geben wird.

  • Quelle: Südostschweiz Ausgabe Gaster/See
  • Datum: 27.01.2013, 01:00 Uhr
  • Webcode: 2772796
 
 

Die Südostschweiz, Gaster/See | Do, 24. Apr 2014 | Front
RSS

«Heilige sind als gute Christen erklärt»

St. Gallen. – Nach der Rekordzeit von nur neun Jahren ist es so weit: Johannes Paul II. wird heiliggesprochen. In der heutigen Zeit fragt sich mancher, welche Bedeutung Heilige in der Katholischen Kirche haben und wie sie als Vorbilder dienen.

mehr...

Wer profitiert vom Mindestlohn?

Bern. – 330 000 Menschen oder neun Prozent aller Arbeitnehmer verdienen in der Schweiz weniger als 22 Franken pro Stunde. Würde die Mindestlohninitiative am 18.

mehr...

Anlaufstelle soll Kleinbetriebe retten

Die Kleinbauern-Vereinigung sagt dem Hofsterben den Kampf an. Der höchste Bauer will mehr gelernte Jungbauern.

mehr...

Florian Ast ganz persönlich erleben

Uznach. – Der Mundartrocker Florian Ast kommt in den Kulturtreff «Rotfarb» in Uznach. Und der Musiker zeigt sich da von einer ganz anderen Seite: nämlich ganz persönlich.

mehr...

Reformierte Uzner wählen Präsidium

Uznach. – Die Präsidentin der Evangelischen Kirchgemeinde Uznach tritt zurück. Die Kirchgemeinde muss nun einen Nachfolger für Ursula Schweizer wählen.

mehr...

Stadt startet neues Littering-Programm

Rapperswil-Jona. – Vor einem knappen Jahr beendete die ABS Betreuungsservice AG in Rapperswil-Jona das Littering-Programm mit Sozialhilfebezügern aus der Stadt.

mehr...

26 Einsprachen gegen das neue Jona Center

Die Einsprachefrist gegen das neue Jona Center im Osten von Jona ist verstrichen. Insgesamt 26 Einsprachen zählt die Stadt gegen das Projekt. Zudem ist ein Referendum angekündigt.

mehr...

Wicor streicht 50 Stellen in Rapperswil

Die Firma Wicor hat gestern ein Konsultativverfahren eingeleitet. Mit der Personalvertretung und den Sozialpartnern prüft sie, welche Positionen am Standort Rapperswil abgebaut werden.

mehr...

Region fühlt sich im Streit um Kanti nicht ernst genommen

Das Linthgebiet befürchtet, bei der Standortwahl für eine neue Kantonsschule übergangen zu werden. Denn seitens der Regierung herrscht Funkstille.

mehr...

Communityticker

Community

Top-Deals

Mit Schall und Rauch durch das Engadin mit einer historischen Dampfkomposition der Rhätischen Bahn – einem Juwel auf Schienen
CHF 63.-
CHF 125.-
mehr
Haarfreie Intimzone - Brazilian Sugaring - für SIE
CHF 35.-
CHF 70.-
mehr
Faszination Klettern kennenlernen - Kletter-Grundkurs 1 (ein Abend) und Gutschein für vier Abende individuelles Klettern
CHF 95.-
CHF 195.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website