Schweizer Börse mit schwachem Wochenstart

Die Schweizer Börse hat einen rabenschwarzen Wochenstart erwischt. Schwache Konjunkturdaten aus Europa und China sowie Sorgen um die politische Zukunft Europas belasten die Papiere vom Handelsstart weg. Beobachter sprachen von einer typischen «politischen Börse».

Schweizer Börse startet schlecht in die Woche (Archiv).

Bild: Keystone

Zürich. – Die Tagesverluste wurden am Nachmittag mit einer ebenfalls schwachen Wall Street ausgeweitet. Hierzulande stand Nestlé nach einer Milliardenübernahme im Fokus. Knapp die Hälfte des absoluten Rückgangs des SMI ist auf das Minus bei Nestlé zurückzuführen, allerdings werden die Papiere ex-Dividende gehandelt.

Der Swiss Market Index (SMI) büsste am Montag 1,97 Prozent auf 6114,83 Punkte ein und schloss damit auf dem niedrigsten Stand seit Mitte April. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) sank um 2,00 Prozent auf 918,34 und der breite SPI um 1,20 Prozent auf 5668,91 Punkte.

Zyklische Aktien litten stark unter dem eingetrübten Konjunkturbild. So gaben Clariant um 4,3 Prozent, ABB um 3,5 Prozent, Transocean um 3,1 Prozent und Kühne+Nagel um 3,2 Prozent nach. Adecco sackten gar um 5,4 Prozent ab.

Auch die Bankenaktien gaben deutlich nach: Credit Suisse verloren 2,6 Prozent, Julius Bär 3,4 Prozent und UBS 2,3 Prozent. Nach einer Milliardenübernahme stand Nestlé im Fokus der Investoren. Die Nestlé-Papiere verbilligten sich um 2,8 Prozent auf 55,50 Franken. (sda)

  • Quelle: sda
  • Datum: 23.04.2012, 17:58 Uhr
  • Webcode: 2133116
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 13:41 Uhr | 0 Kommentare

Das Kurhaus Annahof in Unterägeri wird geschlossen – um wahrscheinlich in vier Jahren wieder neu aufzugehen. Die Angestellten verlieren ihre Stelle.

mehr...

Heute, 20:57 Uhr | 0 Kommentare

Der frühere UBS-Manager Raoul Weil hat den Profit über das Gesetz gestellt. Er habe die US-Kunden und deren Schwarzgeld um jeden Preis halten wollen. Die Risiken für die Bank und die Kundenberater habe er ignoriert, sagte der Zeuge Martin Liechti vor Gericht in Florida.

mehr...

Heute, 20:45 Uhr | 0 Kommentare

An der Generalversammlung der Lenzerheide Bergbahnen AG konnte nicht nur ein positives Geschäftsergebnis präsentiert werden, es wurden auch mehrere zukunftsweisende Projekte vorgestellt, wie die «Novitats» in ihrer neusten Ausgabe berichtet.

mehr...

Heute, 19:26 Uhr | 0 Kommentare

In der Steueraffäre um den früheren FC-Bayern-Präsidenten Uli Hoeness ist ein Banker der Privatbank Vontobel in Polen verhaftet worden. Er soll an den umstrittenen Spekulationsgeschäften von Hoeness mitgewirkt haben. Unterdessen ist der Mann gegen Kaution freigelassen worden.

mehr...

Heute, 18:03 Uhr | 0 Kommentare

Der Glarner Tourismus hat Chancen: Weniger abhängig werden von Skifahrern und sich stärker vernetzen, sagt HSR-Professor Dominik Siegrist.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Kurzurlaub im Tirol im 4-Sterne-Hotel Gutshof Zillertal: Fünf Nächte für zwei Personen inkl. Verwöhnpension, Wellness und vielen Extras
CHF 919.-
CHF 3005.-
mehr
Kurzurlaub im Tirol im 4-Sterne-Hotel Gutshof Zillertal: Drei Nächte für zwei Personen inkl. Verwöhnpension, Wellness und vielen Extras
CHF 559.-
CHF 1845.-
mehr
Kurzurlaub im Tirol im 4-Sterne-Hotel Gutshof Zillertal: Zwei Nächte für zwei Personen inkl. Verwöhnpension, Wellness und vielen Extras
CHF 369.-
CHF 1296.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website