Direkt zum Inhalt

Schweizer Bergbahn-Premiere in Savognin

Die Savogniner Bergbahnen bauen als erste in der Schweiz eine Zehner-Gondelbahn. Die neue Anlage, die Mitte Dezember in Betrieb gehen soll, ersetzt eine Dreier-Sesselbahn und einen Skilift; sie kostet rund zehn Millionen Franken.

Verwaltungsratsmitglied Martin Fritsch (links) und Direktor Vendelin Coray mit einer der neuen Zehnerkabinen.
Verwaltungsratsmitglied Martin Fritsch (links) und Direktor Vendelin Coray mit einer der neuen Zehnerkabinen.

Savognin. – Mit ihren 38 Kabinen kann die Zehner-Gondelbahn ab der kommenden Wintersaison rund 2000 Personen pro Stunde ins Skigebiet bringen; möglich wäre später auch ein Ausbau auf 49 Kabinen und 2600 Personen pro Stunde, wie es am Donnerstag an einer Medienorientierung in Tigignas hiess. Die Talstation kommt auf 1600 Metern über Meer zu liegen, die Bergstation in Somtgant auf 2100 Metern. Die Länge der Anlage wird gut 1700 Meter betragen.

Sicherer für Kinder

Gemäss Verwaltungsratsmitglied Martin Fritsch hat sich die AG bewusst für ein geschlossenes Transportsystem entschieden. Man wolle sich mit dieser Wahl noch stärker als Familiengebiet positionieren, sei doch bei offenen Sesselbahnen stets auch die Sicherheit mitfahrender Kinder ein Problem. Die neue Bahn bringe aber auch winters wie sommers mehr Komfort gerade bei ungünstiger Witterung und sei besser geeignet für den Transport von Sportgeräten. (jfp)

Ihre Meinung zum Thema

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h4> <h5> <h6>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.