Apple experimentiert laut US-Medien mit Computeruhr

Apple arbeitet laut US-Medienberichten an einer Computeruhr, die einige Funktionen eines Smartphones übernehmen könnte. Der iPhone-Anbieter habe ein solches Gerät bereits mit seinem Produktionspartner Foxconn besprochen, schrieb das «Wall Street Journal» am Sonntag.

Was kommt als Nächstes? Nach dem iPad soll Apple laut Medienberichten an einer Computeruhr experimentieren (Archiv).

Bild: Keystone

New York. – Apple experimentiere mit verschiedenen Designvarianten, hiess es unter Berufung auf informierte Personen. Nach Informationen der «New York Times» schweben Apple Geräte mit einer Oberfläche aus gebogenem Glas vor. Sie sollen wie das iPhone mit dem Betriebssystem iOS laufen. Nähere Details gab es nicht.

Die Quellen der beiden Zeitungen sind gewöhnlich sehr gut. Allerdings ist Apple auch dafür bekannt, viele Prototypen und Designstudien zu testen, die nicht auf den Markt kommen. So enthüllte zum Beispiel der Patentstreit mit Samsung, dass es viele verschiedene iPhone-Studien gegeben hatte.

Deshalb müssen auch korrekte Informationen über Tests nicht unbedingt bedeuten, dass ein solches Gerät tatsächlich erscheint. Das kleinere iPad, über das viel spekuliert wurde, ist inzwischen Realität geworden. Gerüchte über einen Apple-Fernseher oder ein günstigeres iPhone-Modell haben sich aber bisher nicht bestätigt.

Andere Anbieter verkaufen bereits Uhren, die sich mit dem Smartphone verbinden können. So hat Sony eine «Smartwatch» im Angebot, die auf Anrufe oder Nachrichten aufmerksam machen kann. Eine ähnliche Idee steckt auch hinter der italienischen «i'm Watch». Weitere Geräte wie das US-Projekt «Pebble» sind auf dem Weg. (sda)

  • Quelle: sda
  • Datum: 11.02.2013, 00:42 Uhr
  • Webcode: 2787435
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 08:44 Uhr | 0 Kommentare

Raiffeisen wählt Kategorie 3 des US-Programms zur Bereinigung des Steuerstreits. Ende letzten Jahres hatte die Bankengruppe noch gezögert und mitgeteilt, sich entweder für Kategorie 3 oder Kategorie 4 anzumelden.

mehr...

Heute, 07:47 Uhr | 0 Kommentare

Der Agrochemiekonzern Syngenta hat ein Massnahmenpaket geschnürt, mit dem er im Vertrieb, in der Forschung und in der Administration bereits 2015 die Kosten um 265 Mio. Dollar senken will. Im Rahmen der Massnahmen sollen 1800 Stellen abgebaut oder verlagert werden.

mehr...

Sonntag, 23.11.2014 23:30 Uhr | 0 Kommentare

Am Sonntag hat der Nationalzirkus Knie im Tessin seine 96. Tournee beendet. Acht Monate gastierte das Zirkusensemble mit seinem Programm «David Larible – der Clown der Clowns» an 42 Spielorten und zeigte 347 Vorstellungen. Die Führung bezeichnet die Tournee als erfolgreich. Nun kehrt der Zirkus ins Winterquartier nach Rapperswil-Jona zurück.

mehr...

Sonntag, 23.11.2014 08:30 Uhr | 0 Kommentare

Das Skigebiet San Bernardino auf der Alpe Confin bleibt wohl den dritten aufeinanderfolgenden Winter geschlossen. Doch offenbar ist Bewegung in die Investorensuche gekommen.

mehr...

Sonntag, 23.11.2014 07:07 Uhr | 0 Kommentare

Nach dem Krieg haben weit über 1000 Angestellte in der Therma in Schwanden gearbeitet. Die verbliebenen 150 verlieren spätestens Ende 2015 ihre Stelle. Ein ehemaliger Vizedirektor erklärt den Niedergang.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Gemütliches Beisammensein bei einem Fondue mit dem Elektro Fondue-Set von crazystuff.ch inkl. Lieferung
CHF 31.-
CHF 63.-
mehr
Geniessen Sie ein italienisches Abendessen zu Hause - Lieferservice (Region Chur) für 2 Pizzen und 2 Softgetränke nach Wahl
CHF 25.-
CHF 49.-
mehr
Wertgutschein für 2 Nächte im ****Hotel nach Wahl im Doppelzimmer für 2 Personen inkl. Frühstück
CHF 269.-
CHF 538.-
mehr
Somedia Production