Apple experimentiert laut US-Medien mit Computeruhr

Apple arbeitet laut US-Medienberichten an einer Computeruhr, die einige Funktionen eines Smartphones übernehmen könnte. Der iPhone-Anbieter habe ein solches Gerät bereits mit seinem Produktionspartner Foxconn besprochen, schrieb das «Wall Street Journal» am Sonntag.

Was kommt als Nächstes? Nach dem iPad soll Apple laut Medienberichten an einer Computeruhr experimentieren (Archiv).

Bild: Keystone

New York. – Apple experimentiere mit verschiedenen Designvarianten, hiess es unter Berufung auf informierte Personen. Nach Informationen der «New York Times» schweben Apple Geräte mit einer Oberfläche aus gebogenem Glas vor. Sie sollen wie das iPhone mit dem Betriebssystem iOS laufen. Nähere Details gab es nicht.

Die Quellen der beiden Zeitungen sind gewöhnlich sehr gut. Allerdings ist Apple auch dafür bekannt, viele Prototypen und Designstudien zu testen, die nicht auf den Markt kommen. So enthüllte zum Beispiel der Patentstreit mit Samsung, dass es viele verschiedene iPhone-Studien gegeben hatte.

Deshalb müssen auch korrekte Informationen über Tests nicht unbedingt bedeuten, dass ein solches Gerät tatsächlich erscheint. Das kleinere iPad, über das viel spekuliert wurde, ist inzwischen Realität geworden. Gerüchte über einen Apple-Fernseher oder ein günstigeres iPhone-Modell haben sich aber bisher nicht bestätigt.

Andere Anbieter verkaufen bereits Uhren, die sich mit dem Smartphone verbinden können. So hat Sony eine «Smartwatch» im Angebot, die auf Anrufe oder Nachrichten aufmerksam machen kann. Eine ähnliche Idee steckt auch hinter der italienischen «i'm Watch». Weitere Geräte wie das US-Projekt «Pebble» sind auf dem Weg. (sda)

  • Quelle: sda
  • Datum: 11.02.2013, 01:42 Uhr
  • Webcode: 2787435
 
 

Gast
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau

Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

suedostschweiz.ch entscheidet über die Veröffentlichung der Beiträge und führt darüber keine Korrespondenz.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 11:52 Uhr | 0 Kommentare

Der Bündner Stromversorger Repower baut für die SBB ein IT-basiertes Instrument zur effizienteren Nutzung ihres komplexen Stromversorgungssystems aus eigenen Kraftwerken und Leitungen. Hinzu kommen Leistungen im Stromgrosshandel für drei Jahre.

mehr...

Heute, 11:06 Uhr | 0 Kommentare

Der Handyverkäufer Mobilezone hat im ersten Halbjahr deutlich mehr Umsatz erzielt, den Gewinn aber nicht im gleichen Ausmass steigern können. Für das Gesamtjahr ist das Management insbesondere wegen neuer iPhones zuversichtlich, die für Herbst erwartet werden.

mehr...

Heute, 09:26 Uhr | 0 Kommentare

Der neue Plan der argentinischen Regierung zur Auszahlung von Gläubigern ist nach Ansicht des US-Bundesrichters Thomas Griesa unzulässig. Das Vorhaben sei «illegal» und dürfe nicht umgesetzt werden, erklärte der Richter am Donnerstag.

mehr...

Heute, 09:04 Uhr | 0 Kommentare

Der Medienkonzern Tamedia beteiligt sich an der Finanzberatungsplattform Moneypark. Gemäss Mitteilung vom Freitag kauft sie 20,4 Prozent des 2011 gegründeten Internetunternehmens mit mittlerweile rund 60 Mitarbeitenden.

mehr...

Heute, 08:43 Uhr | 0 Kommentare

Die Berner Kantonalbank (BEKB) hat in der ersten Jahreshälfte mit 57,7 Mio. Fr. 2,5 Prozent weniger verdient als im Vorjahr. Der Bruttogewinn ohne Sondereffekte reduzierte sich um 8,3 Prozent auf 87,0 Mio. Franken.

mehr...

Weitere Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Bike-Fahrtechnikkurs (Privatlektion) mit dem joos top sport-Team - Sicherheit und Spass beim Biken
CHF 49.-
CHF 99.-
mehr
Bike-Fahrtechnikkurs (Gruppenkurs) mit dem joos top sport-Team - Sicherheit und Spass beim Biken
CHF 32.-
CHF 63.-
mehr
Schmerzfrei und 100% garantiert haarlos in die Zukunft - Wertgutschein für permanente Haarentfernung mit Laser (kein IPL)
CHF 499.-
CHF 1000.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website