Direkt zum Inhalt

Fehler beim Login!

Sie haben keine Rechte für diese Ausgabe

In Andermatt wird eine «Alpenrose» gebaut

Am Freitag ist der Bau des neuen Apartmenthauses «Alpenrose» von Andermatt Swiss Alps gestartet. Das Haus mit 20 Apartments ist der letzte Schritt zur Vollendung des ersten Bauabschnitts des Resorts in Andermatt.

An der neuen Piazza in Andermatt wird weiter gebaut. Entstehen soll ein Apartmenthaus mit dem Namen «Alpenrose». Es ist das letzte noch fehlende Puzzleteil des ersten Bauabschnitts des Resorts, das neben den Apartments auch Restaurants, Cafés und Einkaufsmöglichkeiten beherbergen wird.

Für das Projekt «Alpenrose» spannen die Andermatt Swiss Alps AG von Samih Sawiris und der deutsche Bauspezialist Ganter Interior GmbH zusammen.  Die Ganter Suisse AG wird als Generalunternehmer fungieren und den Bau, den Innenausbau und die Möblierung übernehmen.

Am Freitag wurde der Grundstein für das Haus gelegt, das im Herbst 2018 bezugsbereit sein soll. Dann soll es über 20 Apartments verfügen, die zwischen  480‘000 Franken und 2,1 Millionen Franken kosten. Wie es in einer Mitteilung von Andermatt Swiss Alps heisst, verbinden die Wohnungen traditionelle alpine Elemente mit einem modernen Chalet-Stil.

Bisher besteht das Resort aus vier Apartmenthäusern mit 68 Wohnungen. Geplant sind insgesamt 42 Gebäude mit 500 Apartments, sechs Hotels, 25 Chalets und Kongress- und Sporteinrichtungen. (so)

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

Weitere Artikel zum Thema