Direkt zum Inhalt

Fehler beim Login!

Sie haben keine Rechte für diese Ausgabe

Ein Zeichen für die Wasserkraft

Das Kraftwerk Morteratsch bei Pontresina wird für zehn Millionen Franken umgebaut und erweitert. Die Investoren wollen mit diesem Projekt ein Zeichen für die Wasserkraft setzen.

Das Kraftwerk bei Pontresina wird umgebaut und erweitert. Fotomontage

Morteratsch ist das älteste Kraftwerk von Repower AG. Bereits 1891 wurde diese Anlage in Betrieb genommen. Dahinter standen damals Oberengadiner Hoteliers und Gewerbetreibende, die sich 1889 zur «AG für elektrische Beleuchtung» zusammengeschlossen hatten.
Auch in Zukunft wird die Anlage von Repower betrieben, allerdings im Namen der neu zu gründenden Projektgesellschaft Kraftwerk Morteratsch AG mit Sitz in Pontresina. Repower ist daran mit zehn Prozent beteiligt. Hauptaktionär ist mit 90 Prozent Reichmuth Infrastruktur Schweiz.

Doppelt so viel Strom

«Mit der neuen Anlage wird die Stromproduktion verdoppelt», sagt Werner Steinmann, Leiter Medienstelle bei Repower. Neu produziert das Kraftwerk Morteratsch sieben statt 3,6 Gigawattstunden. Die Anlage wird Strom für rund 2000 Haushalte liefern. Die Investition in den Neubau beträgt satte zehn Millionen Franken.

Die Rahmenbedingungen für Wasserkraft sind aktuell alles andere als optimal. «Der Neubau von Morteratsch ist keine Trendwende in der Wasserkraft», betont Steinmann. Die Ausgangslage bleibe schwierig. Das Kraftwerk Morteratsch wird von der kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) gefördert und kann nur deswegen auch rentabel betrieben werden. „Dieses Projekt ist aber ein klares Zeichen, dass wir nach wie vor an die Wasserkraft glauben», meint Steinmann. (fh)

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

Weitere Artikel zum Thema