Direkt zum Inhalt

Fehler beim Login!

Sie haben keine Rechte für diese Ausgabe

Sportbahnen Vals denken an Aufgabe des Winterbetriebs

Das lange Warten auf den Schnee und die damit verbundenen krassen Einbussen bescheren der Sportbahnen Vals AG die zweite miserable Wintersaison in Folge. Das gibt Anlass zu grundsätzlichen Überlegungen.

Nach der zweiten schlechten Saison ist bei den Sportbahnen Vals alles möglich. Bild Olivia Item

Am Sonntag schliesst die Sportbahnen Vals AG die Wintersaison 2015/2016 ab. Möglicherweise ist dann aber nicht nur Saisonschluss, sondern es kommt zum  endgültigen Aus für das Familien-Skigebiet, das bis auf 3000 Meter über Meer hinaufreicht. Das berichtete die romanische Nachrichtenagentur ANR. Bahndirektor Maurus Tomaschett bestätigte den Bericht am Mittwoch gegenüber der «Südostschweiz».  

Massive Umsatzeinbussen

«Der mit fünf Wochen Verspätung erfolgte Start der Wintersaison hat ein grosses Loch in unsere Kasse gerissen», erklärte Tomaschett  mit dem Hinweis, dass das so lebenswichtige Weihnachts- und Neujahrsgeschäft dem Schneemangel zum Opfer gefallen sei.  Das hat zu Umsatzeinbussen von 25 Prozent gegenüber dem – ebenfalls sehr schlechten – Vorjahr geführt. Vor dem Hintergrund der grossen Liquiditätsprobleme des Unternehmens, deren Hauptaktionärin die Gemeinde Vals ist, haben sich Tomaschett und sein Team grundsätzliche Überlegungen zur Zukunft der Bahnen gemacht. (dea)

Wie es mit den Sportbahnen Vals weitergehen könnte, lesen Sie in der «Südostschweiz» vom Donnerstag.

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

Nicklas Wendelspiess

Do 31.03.2016 - 07:37

Diese Bahn ist ein Fass ohne Boden. Die Tourismusverantwortlichen sind schon lange blind und nicht mehr Herr der Lage. Die Umbauten dee Therme seien Schuld für der Logierrückgang. Ach nein, in der Wintersaison gab es keine Umbauten! Ok was könnten wir den Leuten dann als Austede schmackhaft machen? Das Wetter. Ja das liebe Wetter, der ewige Sündenbock in Vals. Vals gehört seit längerer Zeit zu den Skigebieten mit schlechter Schneesicherheit. Die Bügelanlagen 1 und 2 sind Schuld, da nützt auch der Dachberg auf 3000müM nichts. Was wurde unternommen? Nichts, rein gar nichts! Das Vals ab mitte Januar fast ausschliesslich Sonnentage zu verzeichnen hatte, also beste Bedingungen, verschweigt Herr Tomaschett. Unter diesen Umständen wird das nichts in Vals. Eine Schliessung wahrscheinlich die beste aller Optionen!

Weitere Artikel zum Thema