Direkt zum Inhalt

Fehler beim Login!

Sie haben keine Rechte für diese Ausgabe

Stoffel mischt jetzt auch in Flims mit

Unternehmer Remo Stoffel hat am Donnerstag an der Versteigerung von zwölf Parzellen aus der Konkursmasse des Flimser Hotels «Waldhaus» drei Grundstücke gekauft.

Remo Stoffel hat in Flims zugeschlagen. Bild Yanik Bürkli

Konkursamtliche Grundstücksteigerung am Donnerstagnachmittag in Flims: Nach der Ersteigerung des «Waldhaus Flims Mountain Resort und Spa» im vergangenen Dezember durch die amerikantische Private-Equity-Gesellschaft «Z Capital Partners» mit CEO James Zenni wurden zwölf weitere Parzellen aus der Konkursmasse versteigert. Gemäss Schätzwert haben die Parzellen insgesamt einen Wert von 516 500 Franken. Versteigert wurden sie für 246 500 Franken.

Überraschungsgast Stoffel

Interessant war die Versteigerung besonders für die Bauern der Region. So unterstehen sechs Parzellen, darunter die Flimser Skiwiese, dem Bundesgesetz über das bäuerliche Bodenrecht (BGBB). Landwirte haben demnach beim Kauf den Vorzug. Entsprechend waren gestern an der von Beat Caluori, dem Leiter des Betreibungs- und Konkursamtes Imboden, geführten Versteigerung viele Bauern vertreten. Zur Überraschung der rund 40 Anwesenden war jedoch auch der Churer Unternehmer Remo Stoffel vor Ort. Dies, obwohl praktisch ausschliesslich Landwirtschaftsboden und Wald versteigert wurde. Und tatsächlich: Stoffel bot mit.

Am Freitag in der Zeitung «Südostschweiz»:
Was Stoffel gekauft hat

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

Roland Gadient

Sa 30.01.2016 - 07:53

Man sieht es die SO hat schon wieder angst von Herrn Stoffel, ich finde es schön, dass dieser Mann so rührig ist, es widerspiegelt den Neid der Besitzlosen und ewig gestrigen (siehe Kommentar unseres Herrn Reuss), nur dumm jodeln kann jeder und dann meint er noch er sei lustig) , aber etwas machen ist etwas anderes

Wolfgang Reuss

Sa 30.01.2016 - 11:35

Roland Gadient, Sie derart "Nicht-Besitzloser", dass Sie sogar sich einbilden mich zu besitzen. Ich bin nicht "Ihr" Herr Reuss und Ihre unreflektierte Verherrlichung von "Machern" nach dem Motto "Hauptsache 'machen', was ist egal", ist ja bloss jämmerlich-niveaulos, fantasielos sowieso.
An der richtigen Stelle "nichts machen", und es "anderswo richtig machen" ist mein Rezept. Es tut mir leid, wenn Sie nichts können, da kann aber ich nichts dafür.

Weitere Artikel zum Thema