Zürich soll Hauptstadt der Schweiz werden

Die Wirtschaftsmetropole Zürich soll Bern als Hauptstadt der Schweiz ablösen. Das fordert eine Volksinitiative, die im Kanton Zürich vom Verein «dieperspektive» lanciert wurde.

Seit Jahren sei Zürich das Zentrum der Schweiz, begründet der Verein «dieperspektive» ihre Forderung, aus Zürich die Hauptstadt der Schweiz zu machen.

Bild: Keystone

Zürich sei wirtschaftlich, kulturell und medial der Mittelpunkt der Schweiz, sagen die Initianten.

Bild: Keystone

Zürich soll die Hauptstadt der Schweiz werden, fordert eine Initiative.

Bild: Keystone

Zürich. – Laut der am Freitag im Amtsblatt des Kantons Zürich publizierten Initiative soll der Regierungsrat eine Standesinitiative nach Bern schicken mit dem Ziel, «dass Zürich die Bundesstadt wird». Damit die Initiative zustande kommt, müssen innerhalb von sechs Monaten 6000 gültige Unterschriften gesammelt werden.

Seit Jahren sei Zürich das Zentrum der Schweiz, begründet der Verein «dieperspektive» ihre Forderung. So befinde sich jeder neunte Schweizer Arbeitsplatz in Zürich. Die Stadt habe den grössten Flughafen des Landes, den Bahnhof mit den meisten Passagieren.

Zürich sei wirtschaftlich, kulturell und medial der Mittelpunkt der Schweiz. Deshalb habe es die mit Abstand bevölkerungsreichste Stadt des Landes verdient, zum politischen Zentrum der Eidgenossenschaft zu werden.

Als Standort für das Bundeshaus schlagen die Initianten die Josefswiese, den Sechseläutenplatz oder den Bürkliplatz vor. Alle drei Standorte überzeugten durch ihre Nähe zu einem der Zürcher Bahnhöfe.

Der Verein «dieperspektive» gibt das gleichnamige Magazin für Kultur, Kunst und Politik heraus, das einmal im Monat erscheint und vor allem aus eingeschickten Artikeln von Leserinnen und Lesern besteht. Zu den Kolumnisten gehört der Aargauer SP-Nationalrat Cédric Wermuth. Bekannt wurde der Verein im vergangenen Dezember mit einer Ausgabe im «20 Minuten»-Layout. (sda)

  • Quelle: suedostschweiz.ch
  • Datum: 29.06.2012, 15:31 Uhr
  • Webcode: 2404228
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 07:50 Uhr | 0 Kommentare

Mit Föhn ist der Montagvormittag in der Südostschweiz vielerorts trocken und freundlich. Die Bewölkung ist aufgelockert. Im Misox fällt bereits teilweise intensiver Regen. Gegen Abend setzt aus Westen auch im Nord- und Mittelbünden verbreitet Regen ein. In der Nacht auf Dienstag fällt den Voralpen und dem Alpstein entlang anhaltend Niederschlag. Die Schneefallgrenze sinkt bis am Dienstagmorgen gegen 1000 Meter.

mehr...

Heute, 06:30 Uhr | 0 Kommentare

Im Gemeindearchiv von Tujetsch findet sich ein Schatz an Informationen. Herr über all das ist seit 36 Jahren Gemeindearchivar Tarcisi Hendry.

mehr...

Heute, 06:30 Uhr | 0 Kommentare

Wegen eines Hangrutsches ist eine Stützmauer zwischen Linthal und Rüti auf den Spiele- und Erlebnisweg gestürzt.

mehr...

Heute, 06:30 Uhr | 0 Kommentare

Seit 1979 arbeitet er als Archivar der Gemeinde Tujetsch: der 63-jährige pensionierte Lehrer Tarcisi Hendry. In seinem «Reich» im Untergeschoss des Sedruner Gemeindehauses behütet er wertvolle Dokumente aus der Gemeindehistorie.

Sonntag, 26.04.2015 23:45 Uhr | 0 Kommentare

Für beide Bootsführer ist der Fall klar: Der jeweils andere sei schuld am
Bootsunfall, der sich 2013 vor dem Seedamm ereignet hatte. Dem angeklagten
Bootsführer aus der Region wurde fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen –
doch das Kreisgericht See-Gaster entschied letztlich anders.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

12 Monate Online-Sprachkurs für Englisch, Business Englisch, Spanisch, Französisch oder Italienisch
CHF 30.-
CHF 60.-
mehr
Perfekter Sonnenschutz für den Sommer 2015 mit Huntington Beach SunFoam
CHF 59.-
CHF 119.-
mehr
Feine Pizza nach Wahl inklusive Tomaten-Mozzarella Salat und Dessert für 2 Personen im Restaurant Capellerhof in Chur
CHF 40.-
CHF 80.-
mehr
Somedia Production