Zürich soll Hauptstadt der Schweiz werden

Die Wirtschaftsmetropole Zürich soll Bern als Hauptstadt der Schweiz ablösen. Das fordert eine Volksinitiative, die im Kanton Zürich vom Verein «dieperspektive» lanciert wurde.

Seit Jahren sei Zürich das Zentrum der Schweiz, begründet der Verein «dieperspektive» ihre Forderung, aus Zürich die Hauptstadt der Schweiz zu machen.

Bild: Keystone

Zürich sei wirtschaftlich, kulturell und medial der Mittelpunkt der Schweiz, sagen die Initianten.

Bild: Keystone

Zürich soll die Hauptstadt der Schweiz werden, fordert eine Initiative.

Bild: Keystone

Zürich. – Laut der am Freitag im Amtsblatt des Kantons Zürich publizierten Initiative soll der Regierungsrat eine Standesinitiative nach Bern schicken mit dem Ziel, «dass Zürich die Bundesstadt wird». Damit die Initiative zustande kommt, müssen innerhalb von sechs Monaten 6000 gültige Unterschriften gesammelt werden.

Seit Jahren sei Zürich das Zentrum der Schweiz, begründet der Verein «dieperspektive» ihre Forderung. So befinde sich jeder neunte Schweizer Arbeitsplatz in Zürich. Die Stadt habe den grössten Flughafen des Landes, den Bahnhof mit den meisten Passagieren.

Zürich sei wirtschaftlich, kulturell und medial der Mittelpunkt der Schweiz. Deshalb habe es die mit Abstand bevölkerungsreichste Stadt des Landes verdient, zum politischen Zentrum der Eidgenossenschaft zu werden.

Als Standort für das Bundeshaus schlagen die Initianten die Josefswiese, den Sechseläutenplatz oder den Bürkliplatz vor. Alle drei Standorte überzeugten durch ihre Nähe zu einem der Zürcher Bahnhöfe.

Der Verein «dieperspektive» gibt das gleichnamige Magazin für Kultur, Kunst und Politik heraus, das einmal im Monat erscheint und vor allem aus eingeschickten Artikeln von Leserinnen und Lesern besteht. Zu den Kolumnisten gehört der Aargauer SP-Nationalrat Cédric Wermuth. Bekannt wurde der Verein im vergangenen Dezember mit einer Ausgabe im «20 Minuten»-Layout. (sda)

  • Quelle: suedostschweiz.ch
  • Datum: 29.06.2012, 15:31 Uhr
  • Webcode: 2404228
 
 

Gast
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau

Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

suedostschweiz.ch entscheidet über die Veröffentlichung der Beiträge und führt darüber keine Korrespondenz.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Fr, 25.07.2014 20:01 Uhr | 0 Kommentare

Ungefähr zehn Prozent der Jubiläumsgäste des Schweizerischen Nationalparks reisen mit der Bahn oder dem Bus zu den Feierlichkeiten im Engadin an.

mehr...

Fr, 25.07.2014 18:26 Uhr | 0 Kommentare

Ruedi Hefti aus Glarus macht mit seiner Frau Margareta aus Finnland seinen Traum wahr und wandert nach Kanada aus.

mehr...

Fr, 25.07.2014 18:22 Uhr | 0 Kommentare

Zwischen 1961 und 1970 wohnt B. im Glarnerland, nur 50 Meter neben einer Fabrik, die mit Asbest arbeitete. Die Suva anerkennt den Tumor aber nicht als Berufskrankheit. Ein Fall für das Bundesgericht.

mehr...

Fr, 25.07.2014 17:48 Uhr | 0 Kommentare

In Graubünden variiert die Flur- und Waldbrandgefahr zwischen gering bis erheblich. Bei schönem Sommerwetter wird die Waldbrandgefahr kontinuierlich ansteigen. Bei starkem Wind ist auf das Feuern im Freien zu verzichten.

mehr...

Fr, 25.07.2014 16:55 Uhr | 0 Kommentare

Höhenfeuer und Feuerwerke, Ansprachen und Festwirtschaften: Am Nationalfeiertag wird von Arosa bis Zuoz gefeiert, geredet, zugehört und musiziert. Eine Übersicht ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

mehr...

Weitere Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Ausflug mit dem Nostalgiezug Davos-Landwasser für 1 Erwachsener von Davos Platz-Filisur-Bergün und zurück (oder umgekehrt) in der 2. Klasse
CHF 22.-
CHF 44.-
mehr
Spass für Jung und Alt! 2 Stunden Billard spielen für 2 Personen inkl. 2 Offen-Getränke ohne Alkohol
CHF 22.-
CHF 45.-
mehr
7 Runden auf der Piste in San Martino de Lago oder Franciacorta (Italien) mit einem Ferrari F550 GT CUP
CHF 309.-
CHF 979.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website