Val Parghera: Kantonsstrasse bleibt weiterhin gesperrt

Die Situation im Val Parghera Tobel hat sich über das Wochenende nicht stark verändert. Wasser und Schlamm fliessen weiterhin ohne Unterbruch ins Tal. Die Situation wird aber als soweit stabil eingeschätzt, sodass die evakuierte Familie am Sonntagmittag wieder in ihr Haus zurückkehren konnte.

Der Bau der Notbrücke im Val Parghera Tobel läuft noch immer auf Hochtouren.

Bild: Rolf Canal

Domat/Ems. – Der Bau der Notbrücke läuft noch immer auf Hochtouren. Laut einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Grabünden erfordern die kontinuierlich fliessenden Schlammmassen den Ausbau der Brücke auf vier Meter Höhe und rund 36 Meter Länge. Dementsprechend dauern die Arbeiten länger. Ein Zeitpunkt für die Öffnung der Kantonsstrasse kann daher weiterhin nicht genannt werden.

Umleitung wieder über Waffenplatzstrasse

Nachdem das Verkehrskonzept über das Wochenende wegen einer Veranstaltung auf dem Waffenplatz Rossboden angepasst werden musste, wird am Montag um 10.30 Uhr wieder auf das bekannte Umleitungskonzept umgestellt. Der Verkehr von und nach Felsberg rollt dann wieder über die Sommerau-Kreuzung und die Waffenplatzstrasse und nicht mehr über die Rossboden- und die verlängerte Pulvermühlestrasse.

Arbeiten laufen planmässig

Die Arbeiten rund um den Schlamm- und Geröllkegel bei Domat/Ems verlaufen planmässig. Dem Tobel entlang sind mehrere Teams der Forstverwaltung dabei, Geröll und Schlamm aus dem Bachbett zu entfernen. In der Nacht auf Samstag ist auch die Armee wieder nach Domat/Ems gekommen, um zu helfen. Parallel zu diesen Sofortmassnahmen arbeiten die Behörden auch an Konzepten zur langfristigen Lösung der Situation. Im Vordergrund stehen dabei bauliche Massnahmen sowie die fachgerechte Entsorgung der angestauten Schlamm- und Geröllmassen. (so)

Das aktuelle Verkehskonzept finden Sie hier.

  • Quelle: suedostschweiz.ch
  • Datum: 28.04.2013, 15:59 Uhr
  • Webcode: 2859840
 
 

Gast
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau

Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

suedostschweiz.ch entscheidet über die Veröffentlichung der Beiträge und führt darüber keine Korrespondenz.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 17:00 Uhr | 0 Kommentare

Der Sommer – sofern wir die vergangenen Monate als solchen bezeichnen – neigt sich seinem Ende. Und damit auch die Saisons der Freibäder. Wer im laufenden Jahr eine Saisonkarte erwarb, wird dies wohl als Fehlinvestition abtun. Nicht so Saisonkartenbesitzer des Freibads Bergün.

mehr...

Heute, 16:15 Uhr | 0 Kommentare

Auf der A13 bei Zizers hat sich am Freitagvormittag ein Verkehrsunfall mit einem Geländefahrzeug mit Anhänger ereignet. Verletzt wurde niemand. Es entstand beträchtlicher Sachschaden.

mehr...

Heute, 15:00 Uhr | 0 Kommentare

Das Tiefbauamt Graubünden wird für den nachhaltigen und umweltverträglichen Ausbau der Julierpassstrasse mit dem alle zwei Jahre verliehenen Begrünerpreis ausgezeichnet.

mehr...

Heute, 14:32 Uhr | 0 Kommentare

In der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Bonaduz ist am Donnerstagabend Feuer ausgebrochen. Eine Katze kam dabei ums Leben.

mehr...

Heute, 13:52 Uhr | 1 Kommentar

Wer seiner Tochter den Namen Maria gab, ist damit in guter Gesellschaft: Kein Vorname war seit 1902 in allen Landesteilen so beliebt. Bis Ende 2013 trugen 87'404 Frauen diesen Namen. Knaben heissen am häufigsten Peter - allerdings nur in der Deutschschweiz.

mehr...

Weitere Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Fällt Ihnen das Aufstehen am Morgen schwer? Mit dem stylischen Wecker von Bang & Olufsen werden Sie sanft geweckt
CHF 249.-
CHF 499.-
mehr
Fussballtisch mit integriertem Lautsprecher für MP3
CHF 379.-
CHF 759.-
mehr
Schweizweit bestes Kinofeeling erleben deal.suedostschweiz.ch Kinogutschein
CHF 10.-
CHF 20.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website