Direkt zum Inhalt

NASA gibt grünes Licht für Start der «Discovery»

Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat grünes Licht für den letzten Start des Space Shuttle «Discovery» ins All gegeben. Die Raumfähre werde am (heutigen) Donnerstag am Weltraumbahnhof in Cape Canavaral in Florida starten.

Raumfähre Discovery bereits für Start in Cape Canaveral.
Raumfähre Discovery bereits für Start in Cape Canaveral.

Cape Canaveral. – Dies teilte die NASA am Mittwoch nach einer Überprüfung der jüngsten elektrischen Panne mit. Ob es wie geplant um 15.29 Uhr Ortszeit (20.29 Uhr MEZ) losgeht, will die NASA erst nach einem Blick auf das Wetter am Donnerstagvormittag entscheiden.

Sind die Wetterbedingungen gut, kann der Aussentank der Raumfähre planmässig um 06.05 Uhr Ortszeit (11.05 Uhr MEZ) betankt werden. Der ursprünglich für vergangenen Montag geplante Start der letzten «Discovery»-Mission war wegen technischer Pannen mehrmals verschoben worden.

Die «Discovery» soll zur Internationalen Raumstation ISS fliegen. Mit an Bord ist auch «Robonaut 2» - ein Roboter, der äusserlich einem Menschen ähnelt.

Die «Discovery» ist die älteste US-Raumfähre. Die «Endeavour» startet im Februar zu ihrem letzten Flug. Danach sollen US-Astronauten vorerst mit russischen Sojus-Raketen ins Weltall kommen. (sda)

Ihre Meinung zum Thema

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h4> <h5> <h6>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.