Nächste Woche werden wieder «Sterne wie Regen» fallen

Die kommende Woche ist die Woche der Lyriden. Für die Beobachtung der Sternschnuppen muss man aber auf Wolkenlücken hoffen. Immerhin stiehlt ihnen der Mond dieses Jahr nicht die Schau: Am 21., dem Höhepunkt des Sternschnuppen-Stroms, ist Neumond.

Eine Sternschnuppe über dem Säntis (Archiv) .

Bild: Keystone

Zürich. – Die Lyriden sind die ganze Woche zu beobachten. Laut Daniel Gerstgrasser von MeteoSchweiz ist das Wetter allerdings wechselhaft und die Sicht in den Himmel damit eher Glückssache. Am längsten klar sein dürfte es laut Gerstgrasser in der Nacht vom Montag auf Dienstag. Vorher und nachher müsse man dann «kurzfristig gucken».

Im Vergleich zu anderen Sternschnuppen-Strömen sind die Lyriden eher schwach mit etwa ein, zwei Dutzend Sternschnuppen pro Stunde. Sie sind der Sternschnuppenstrom, der schon am längsten bekannt ist. Eine erste schriftliche Aufzeichnung stammt aus dem Jahr 687 vor Christus in China. «Sterne fielen wie Regen», wurde damals aufgeschrieben.

Sternschnuppen sind kleine Meteore; Teilchen aus Staub und Gestein, die aus den Kometen abgesprengt werden. Beim Eindringen in die Erdatmosphäre verglühen sie. Lyriden stammen vom Schweif des Kometen Thatcher. Ihren Namen haben sie vom Sternbild der Leier (Lyra): Sie scheinen aus ihm heraus zu strömen. (sda)

  • Quelle: sda
  • Datum: 13.04.2012, 10:45 Uhr
  • Webcode: 2000673
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 15:47 Uhr | 0 Kommentare

Werner Heiz war lange Schulpsychologe in Winterthur. Heute ist er pensioniert, führt aber noch eine eigene Praxis. Er ist nebenbei Dozent und segelt, so oft er kann. Ein schwerer Unfall gab seinem Leben eine Wende.

mehr...

Heute, 15:37 Uhr | 0 Kommentare

Die Näfelserin Susanne Dürst und Timo Schilling aus Winterthur planen am stillgelegten Bahnhof Weesen ihr eigenes In-Lokal. Hunderte junge Menschen sollen sich dort vergnügen. Ennet der Linth herrscht allerdings Skepsis

mehr...

Heute, 15:21 Uhr | 0 Kommentare

Im Weiler Mädris-Vermol der Gemeinde Mels hat sich am Freitag ein Arbeitsunfall ereignet. Ein Forstwart verletze sich dabei unbestimmt.

mehr...

Heute, 14:40 Uhr | 0 Kommentare

In Lenzerheide ist in der Nacht auf Donnerstag in ein Sportgeschäft eingebrochen worden. Die Täter entwendeten Mountainbikes, Kleider und Taschen. Das Fahrzeug konnte wenig später bei einer Verkehrskontrolle in Splügen sichergestellt werden.

mehr...

Heute, 13:56 Uhr | 0 Kommentare

Die Redaktion hat die Nominierten für den «Beobachter Prix Courage» 2014 und den neu lancierten «Prix Courage Next Generation» bekannt gegeben. Unter den Anwärtern auf den prestigeträchtigen Jugendpreis befinden sich Selina Cathomas, Lisa Clavadetscher, Dylan Derradj und Maurus Olgiati aus Trin und Flims.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Entspannen, zur Ruhe kommen und Energie auftanken – wohltuende Behandlung à 60 Minuten in Davos oder Chur
CHF 60.-
CHF 120.-
mehr
Setzen Sie Ihre Hände mit einer Naturnagelverstärkung perfekt in Szene
CHF 68.-
CHF 135.-
mehr
Denken Sie auch im Winter an Ihre Füsse! Gönnen Sie sich eine Fusspflege mit Permanent-Farbe (60 Min.)
CHF 50.-
CHF 100.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website