Im Glarnerland fährt es sich nicht schlecht

Einige Glarner Automechaniker empfehlen ältere Autos nicht im Kanton prüfen zu lassen – in den umliegenden Kantonen sei es einfacher zu bestehen.

Beim sechsjährigen Audi eines Seniors mit gerade mal 20 000 Kilometern findet Experte Beat Ochsner nichts zu beanstanden – ausser einem Hornissennest im Motorraum.

Bild: Brigitte Tiefenauer

Glarus. – Die Motorfahrzeugkontrolle ist für Lenker älterer Autos ein Greuel: Kostspielige Reparaturen oder gar das Aus des Wagens drohen beim Besuch der kantonalen Prüfstelle. In den Nachbarkantonen, glauben einige Glarner Automechaniker, seien die Kontrollen weniger streng als bei der Prüfstelle in Schwanden. Immer mehr Glarner würden deshalb auswärts ihren Wagen vorführen.

Kein Unterschied bei Prüfung

Laut Urs Jenny, Leiter des Glarner Verkehrs- und Schiffahrtsamtes, sind diese Aussagen aber Humbug. 89 Prozent der Geprüften seien mit der Dienstleistung zufrieden. Zudem würden ungefähr gleich viele von ausserhalb kommen wie wegfahren, um ihren Wagen vorzuführen.

Hansjörg Schefer, Leiter Administration vom Verkehrsamt Schwyz, glaubt nicht, dass in den Kantonen unterschiedlich beurteilt wird. Eidgenössische Vorgaben und Messgeräte würden unterschiedliche Wertungen nicht erlauben. (so)

  • Quelle: suedostschweiz.ch
  • Datum: 06.08.2012, 16:25 Uhr
  • Webcode: 2551201
 
 

Gast
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau

Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

suedostschweiz.ch entscheidet über die Veröffentlichung der Beiträge und führt darüber keine Korrespondenz.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Di, 22.07.2014 23:10 Uhr | 0 Kommentare

Am Samstag kommt die «Best of Musikantenstadl»-Sendung aus der Zentralschweiz. Moderator Andy Borg trifft Promis rund um den Vierwaldstättersee, darunter auch Schwyzer Persönlichkeiten.

mehr...

Heute, 07:55 Uhr | 0 Kommentare

In den Tälern von Nord- und Mittelbünden halten sich am Mittwochmorgen viele Restwolken. Möglicherweise fällt daraus stellenweise noch Nieselregen. Im Verlauf des Vormittags lockert die Bewölkung auf und die Sonne kommt zum Vorschein. Den Bergen entlang ist es wieder rasch bewölkt. Ab dem späteren Nachmittag sind einzelne Schauer möglich.

mehr...

Heute, 07:00 Uhr | 0 Kommentare

In Graubünden war in früheren Jahrhunderten ein eifriger Erzabbau im Gange. Spuren der einstigen Bergwerke sind auch heute noch sichtbar. Exkursionen führen zum Beispiel in ein Abbaugebiet bei Andeer.

mehr...

Heute, 06:30 Uhr | 0 Kommentare

Beim Bau der Skigebiets-Verbindung zwischen Arosa und der Lenzerheide ist eine Trinkwasserquelle verunreinigt worden.

mehr...

Di, 22.07.2014 23:40 Uhr | 0 Kommentare

Der Dauerregen hielt am Dienstag das ganze Linthgebiet auf Trab. Speziell Rapperswil-Jona und Eschenbach waren betroffen.

mehr...

Weitere Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Spass für Jung und Alt! 2 Stunden Billard spielen für 2 Personen inkl. 2 Offen-Getränke ohne Alkohol
CHF 22.-
CHF 45.-
mehr
7 Runden auf der Piste in San Martino de Lago oder Franciacorta (Italien) mit einem Ferrari F550 GT CUP
CHF 309.-
CHF 979.-
mehr
10 Wochen Aerial Silk Training
CHF 190.-
CHF 380.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website