Im Glarnerland fährt es sich nicht schlecht

Einige Glarner Automechaniker empfehlen ältere Autos nicht im Kanton prüfen zu lassen – in den umliegenden Kantonen sei es einfacher zu bestehen.

Beim sechsjährigen Audi eines Seniors mit gerade mal 20 000 Kilometern findet Experte Beat Ochsner nichts zu beanstanden – ausser einem Hornissennest im Motorraum.

Bild: Brigitte Tiefenauer

Glarus. – Die Motorfahrzeugkontrolle ist für Lenker älterer Autos ein Greuel: Kostspielige Reparaturen oder gar das Aus des Wagens drohen beim Besuch der kantonalen Prüfstelle. In den Nachbarkantonen, glauben einige Glarner Automechaniker, seien die Kontrollen weniger streng als bei der Prüfstelle in Schwanden. Immer mehr Glarner würden deshalb auswärts ihren Wagen vorführen.

Kein Unterschied bei Prüfung

Laut Urs Jenny, Leiter des Glarner Verkehrs- und Schiffahrtsamtes, sind diese Aussagen aber Humbug. 89 Prozent der Geprüften seien mit der Dienstleistung zufrieden. Zudem würden ungefähr gleich viele von ausserhalb kommen wie wegfahren, um ihren Wagen vorzuführen.

Hansjörg Schefer, Leiter Administration vom Verkehrsamt Schwyz, glaubt nicht, dass in den Kantonen unterschiedlich beurteilt wird. Eidgenössische Vorgaben und Messgeräte würden unterschiedliche Wertungen nicht erlauben. (so)

  • Quelle: suedostschweiz.ch
  • Datum: 06.08.2012, 15:25 Uhr
  • Webcode: 2551201
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Donnerstag, 26.02.2015 14:43 Uhr | 0 Kommentare

Das Schweizerische Nationalmuseum bereitet in Zusammenarbeit mit dem Kloster Einsiedeln eine umfassende Ausstellung über die Wallfahrt nach Einsiedeln vor.

mehr...

Heute, 11:23 Uhr | 0 Kommentare

Glück für einen 42-jährigen Snowboarder aus Deutschland am Donnerstag oberhalb Disentis: Der Sportler wurde von einer Lawine vollständig verschüttet. Kameraden konnten ihn aber orten und aus den Schneemassen ausbuddeln.

mehr...

Heute, 11:06 Uhr | 0 Kommentare

In Landquart Fabriken hat sich am Donnerstagabend ein Selbstunfall zugetragen. Der Lenker und seine Mitfahrerin blieben unverletzt.

mehr...

Heute, 10:48 Uhr | 0 Kommentare

Der Kirchenrat von Bürglen bleibt dabei: Pfarrer Wendelin Bucheli soll auch nach der Segnung eines lesbischen Paares Pfarrer in der Urner Gemeinde bleiben. Der Kirchenrat hat den Churer Bischof Vitus Huonder erneut zum direkten Gespräch für eine Lösung aufgefordert.

mehr...

Heute, 10:17 Uhr | 0 Kommentare

In Rapperswil-Jona ist am Donnerstagnachmittag in eine Wohnung eingebrochen worden, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Freitagmorgen mitteilte.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

4 neue Dunlop- oder Goodyear-Sommerreifen der Grösse 205/55-16 W
CHF 300.-
CHF 600.-
mehr
Gönnen Sie sich ein sauberes Auto für den Frühlingsstart!
CHF 99.-
CHF 200.-
mehr
Geniessen Sie zu zweit ein Cordonbleu-Menu im Zunfthaus Rebleuten in Chur
CHF 63.-
CHF 125.-
mehr
Somedia Production