Geheimdienst jagt den «Friedensduft»

Die Glarner Autoren Martin C. Mächler und Roger Rhyner präsentieren gemeinsam mit Layouter Markus Stadelmann den ersten Duftkrimi der Welt unter dem Titel «Friedensduft».

Roger Rhyner (links), Markus Stadelamnn und Martin C. Mächler nehmen eine Duftkostprobe.

Bild: Assunta Chiarella

Glarus.– «Friedensduft» ist ein Krimi der besonderen Art, da er mit Duftseiten versehen ist. Die Idee zu diesem Buch stammt von Roger Rhyner. Der Pädagoge Markus Stadelmann brachte die beiden Schriftsteller Martin C. Mächler und Roger Rhyner vor drei Jahren zusammen. Das Resultat ihrer ideen-und duftreichen Begegnung ist ein Duftkrimi mit über 200 Seiten.

Lesen und riechen

«Der Leser kann mit dem Finger über insgesamt 14 Duftseiten streichen und diverse Düfte riechen, passend zu den jeweiligen Szenen und Protagonisten», erklärt der Glarner Schriftsteller und Radiojournalist Roger Rhyner und fügt an: «Durch aufmerksames Lesen lässt sich anhand des Duftes die Lösung des Rätsels finden.» Das Buch ist im Baeschlin Verlag erhältlich. (ach)

  • Quelle: suedostschweiz.ch
  • Datum: 15.09.2013, 12:14 Uhr
  • Webcode: 2996723
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 15:35 Uhr | 0 Kommentare

In Balzers kam es in der Nacht auf Donnerstag – in Triesen am Donnerstagmorgen zu Einbrüchen. Während in Balzers nichts entwendet wurde, entstand in Triesen ein Sach- und Vermögensschaden von mehreren hundert Franken.

mehr...

Heute, 15:00 Uhr | 0 Kommentare

Die Gebirgsinfantieriebrigade 12 ist zwar gut in Schuss. Doch schon bald heisst es mit Churer Kommandogebäude: «Der Letzte löscht das Licht».

mehr...

Heute, 14:11 Uhr | 0 Kommentare

Chinesisch lernen und mit Stäbchen essen: Das füllt unter anderem seit kurzem den Alltag von Danielle Hefti aus. Ende August hat das Austauschjahr der 17-jährigen Glarnerin in Taiwan angefangen.

mehr...

Heute, 13:40 Uhr | 0 Kommentare

Am Samstag wird die Spezialanfertigung des überdimensionalen Davoser Schlittens in der Halle des Hauptbahnhofs Zürich der Öffentlichkeit vorgestellt.

mehr...

Heute, 13:02 Uhr | 0 Kommentare

Ein Bier zum Jubel oder um die sportlichen Leistungen schön zu trinken: In Sportstadien gehört der Gerstensaft dazu wie der Puck oder der Ball. Und wie die Resultate variieren auch die Preise. Am günstigsten ist das Bier in der Vaillant Arena in Davos.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Erfüllen Sie sich Ihren Kaffee-Wintertraum! 3 x 500 Gramm Kaffeebohnen, Kaffee-Likör und dazu passend 4 Tassen mit Chromständer
CHF 40.-
CHF 80.-
mehr
3-teiliges Brabantia Pfannen-Set inkl. Portokosten
CHF 99.-
CHF 199.-
mehr
10er-Abonnement Power-Plate, Ganzkörpertraining mit zertifizierter Personal Trainerin
CHF 145.-
CHF 290.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website