Direkt zum Inhalt

Geheimdienst jagt den «Friedensduft»

Die Glarner Autoren Martin C. Mächler und Roger Rhyner präsentieren gemeinsam mit Layouter Markus Stadelmann den ersten Duftkrimi der Welt unter dem Titel «Friedensduft».

Roger Rhyner (links), Markus Stadelamnn und Martin C. Mächler nehmen eine Duftkostprobe.
Roger Rhyner (links), Markus Stadelamnn und Martin C. Mächler nehmen eine Duftkostprobe.

Glarus.– «Friedensduft» ist ein Krimi der besonderen Art, da er mit Duftseiten versehen ist. Die Idee zu diesem Buch stammt von Roger Rhyner. Der Pädagoge Markus Stadelmann brachte die beiden Schriftsteller Martin C. Mächler und Roger Rhyner vor drei Jahren zusammen. Das Resultat ihrer ideen-und duftreichen Begegnung ist ein Duftkrimi mit über 200 Seiten.

Lesen und riechen

«Der Leser kann mit dem Finger über insgesamt 14 Duftseiten streichen und diverse Düfte riechen, passend zu den jeweiligen Szenen und Protagonisten», erklärt der Glarner Schriftsteller und Radiojournalist Roger Rhyner und fügt an: «Durch aufmerksames Lesen lässt sich anhand des Duftes die Lösung des Rätsels finden.» Das Buch ist im Baeschlin Verlag erhältlich. (ach)

Ihre Meinung zum Thema

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h4> <h5> <h6>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.