Eine neue Verkehrsidee soll den Hauptort beleben statt auslaugen

Der Bahnhof Glarus soll nicht nur Haltestelle für Zugreisende sein, sondern auch eine wichtige Station für Buspassagiere, Auto- und Velofahrer werden.

Neue Ära Bahnhof: Wo heute die Züge verkehren, soll laut Projektskizze die Autostrasse durchführen. Die Drehscheibe (rechts) und die Lokremise dahinter müssten weichen.

Bild: Brigitte Tiefenauer

Glarus. – Glarus ist zu attraktiv, als dass es links liegen gelassen werden darf. Dies finden die Ortsplaner, die den Hauptort nicht (nur) umfahren, sondern (auch) direkt erschliessen wollen.

Ihre Idee: Zugreisende, Automobilisten, Velofahrer und Busreisende werden via Bahnhof mitten ins Herz der Stadt geschleust. Das Ortszentrum soll autofrei werden. Ob es die Umfahrung im Westen dann noch braucht, darüber scheiden sich die Geister.

Idee ist «genial» bis «hirnrissig»

Auch baulich ist die Idee «einzigartig vielseitig»: Autostrasse und Buslinie sollen mitten über das heutige Bahnhofareal führen, den Zugang zu den Gleisen regelt eine Überführung, über die Fussgänger gleich bis nach Ennetbühls spazieren können.

Was für die einen «ein genialer Wurf» ist, finden andere «eine hirnrissige Idee». Kernerschliessung, Westumfahrung und Flaniermeile dürften die Gemüter noch erhitzen. Bis zum Winter: Denn bis dann geben die SBB, mit denen der Bahnhof-Umbau koordiniert werden müsste, der Gemeinde Zeit für die Machbarkeitsstudie, die Klärung der Kosten und eine Idee, was mit der heimatgeschützten Lokremise und der Drehscheibe passieren soll. (bt)

  • Quelle: suedostschweiz.ch
  • Datum: 16.06.2012, 18:00 Uhr
  • Webcode: 2354904
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 19:30 Uhr | 0 Kommentare

Im Interview spricht sich Cipra-Präsidentin Katharina Conradin für eine Differenzierung des touristischen Angebots aus. Nur so könne Graubünden gegenüber der Konkurrenz bestehen.

mehr...

Heute, 19:01 Uhr | 0 Kommentare

Das historische Hotel «Post» mitten in Andeer, in den letzten Monaten nur noch als «Bed and Breakfast»-Betrieb genutzt, wird als Hotel-Restaurant wieder neu eröffnet. Hinter dem Projekt steckt mit dem jungen Koch Benedikt Joos auch ein Einheimischer.

mehr...

Heute, 18:02 Uhr | 0 Kommentare

Das chinesische Lifestyle-Magazin «Majestic» widmet sich auf zehn Seiten dem «Alpina Mountain Resort & Spa» in Tschiertschen.

mehr...

Heute, 17:55 Uhr | 0 Kommentare

In Glarus Nord läuft die Planauflage für das neue Heilpädagogische Zentrum (HPZ) in Oberurnen. Die Gemeinnützige Glarus (GG) will mit dem Neubau die heutigen Standorte Oberurnen und Haltli, Mollis, zusammenzuführen.

mehr...

Heute, 17:02 Uhr | 0 Kommentare

Die kürzlich aus Österreich importierte Rinderseuche IBR ist in der Schweiz bisher bei fünf Rindern nachgewiesen worden. Der Bund weitet nun die Untersuchung aus: Rund 450 Tiere in 250 verschiedenen Tierhaltungen sollen getestet werden. Für Menschen besteht keine Gefahr.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

10 Runden auf der Piste in San Martino de Lago oder Franciacorta (Italien) mit einem Power BMW GTCUP
CHF 229.-
CHF 979.-
mehr
Mit dem "Krav Maga Women Protect-Kurs" (Selbstverteidigungskurs für Frauen und Mädchen) selbstbewusster und sicherer durchs Leben
CHF 125.-
CHF 250.-
mehr
Feines 3-Gang-Kalbsmedaillons-Menu inkl. Getränk für 2 Personen im Ristorante Caruso in Bonaduz
CHF 60.-
CHF 132.-
mehr
Somedia Production