Direkt zum Inhalt

Fehler beim Login!

Sie haben keine Rechte für diese Ausgabe

«Bündner z'Morga» zur Eröffnung des Sechseläutenplatz

Diese Woche ist in Zürich der neue Sechseläutenplatz eröffnet worden. Schön ist er – auch wegen dem Steinparkett aus Vals

Das Wasserspiel auf dem Sechseläutenplatz anlässlich der Einweihungsfeier.

Vals. – Pia Truffer ist Geschäftsführerin der Steinwerke Truffer AG, die Firma die 4200 Tonnen am Dienstag dabei («suedostschweiz.ch» berichtete). «Der Sechseläutenplatz ist wunderschön geworden», sagt sie «Er ist grosszügig und hat die nötige Weite.»

Herausnehmbare Steinplatten

Es sei kein einfacher Auftrag gewesen, sagt Truffer. Denn der Platz werde vielfältig genutzt. Zum Beispiel für das Sechseläuten-Fest. Ein Teil der Steine musste so verlegt werden, dass man sie wieder herausnehmen kann. Und zwar dort, wo der Bögg verbrannt wird und die Zünfter hoch zu Ross um den Holzstoss reiten.

Bündner z'Morga

Die Eröffnungsfeierlichkeiten dauern noch bis Sonntag. Und wenn die Bündner nicht wegen dem Valser Granit nach Zürich fahren mögen, so sollten sie den Weg zumindest wegen der Kulinarik in Kauf nehmen. Unter dem Motto «Züri staht uf Graubünde» wird am Donnerstag, Freitag und am Samstag ein «Bündner z'Morga» serviert. Am Sonntag ein «Bündner Brunch». (hap)

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

Weitere Artikel zum Thema