Direkt zum Inhalt

Fehler beim Login!

Sie haben keine Rechte für diese Ausgabe

Patrick Küng: Fabelweltrekord oder Falschmessung?

Weltmeister Patrick Küng ist am Dienstag im ersten Training zur Lauberhornabfahrt im Haneggschuss mit 168,8 km/h gemessen worden.

Kann diese Geschwindigkeit wirklich stimmen, Patrick Küng? Bild Keystone

Der Haneggschuss ist die schnellste Stelle im alpinen Skiweltcup. Jahr für Jahr wird dort Jagd auf neue Spitzentempi gemacht. Rekordhalter Johan Clarey wurde schon mit 161,9 km/h gemessen.

Im ersten Training in Wengen wurde Abfahrtsweltmeister Patrick Küng nun mit 168,8 km/h «geblitzt». Das sind fast sieben km/h mehr als beim Franzosen Clarey.

«Die Tempomessung hat hinten und vorne nicht gestimmt»

Stimmt die Messung, hätte Küng den bisherigen Geschwindigkeits-Weltrekord regelrecht pulverisiert. Realistisch ist der Wert des Glarners freilich nicht. «Die Tempomessung im Haneggschuss hat hinten und vorne nicht gestimmt», wird OK-Präsident Urs Näpflin auf «blick.ch» zitiert.

Trotzdem: Langsam war Küng nicht unterwegs. Der 32-Jährige fuhr am ersten Trainingstag auf verkürzter Strecke die sechstschnellste Zeit. Zusammen mit Carlo Janka (4.) und Beat Feuz (3.) zählt er zu den grössten Schweizer Trümpfen für den auf Samstag angesetzten Abfahrts-Klassiker im Berner Oberland. (so)

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

Weitere Artikel zum Thema