Triathlon-Gold für Nicola Spirig

Erste Goldmedaille für die Schweiz in London! Nicola Spirig gewinnt den Triathlon der Frauen in einem Fotofinish vor der zeitgleichen Schwedin Lisa Norden.

Nicola Spirig setzt sich im Fotofinish vor Lisa Norden durch.

Bild: Keystone

Nicola Spirig setzt sich im Fotofinish vor Lisa Norden durch.

Bild: Keystone

Nicola Spirig holt im Fotofinish die Goldmedaille.

Bild: Keystone

Nicola Spirig freut sich über ihre Goldmedaille.

Bild: Keystone

Die Siegerehrung mit Nicola Spirig ganz oben auf dem Treppchen.

Bild: Keystone

Triathlon. – Mit ihrem Triumph im Hyde Park bescherte Spirig der Schweiz nicht nur die erste Goldmedaille an den Spielen in London, sondern die 50. goldene Auszeichnung in der Geschichte der Olympischen Sommerspiele. Die dreifache Europameisterin gewann das Rennen nach einem wahren Hitchcock-Finale im Sprint gegen Lisa Norden. Dritte wurde die Australierin Erin Densham mit zwei Sekunden Rückstand. Die britische Topfavoritin Helen Jenkins, die Weltmeisterin von 2008 und 2011, musste sich mit Platz 5 begnügen.

Spirig traf als Achtzehnte nach dem Schwimmen mit den anderen Favoritinnen wie Jenkins oder Norden in der Wechselzone ein und verlor auf die besten Schwimmerinnen lediglich 1:07 Minuten. Nach der zweiten von sieben Runden mit dem Velo hatte die 30-Jährige bereits den Anschluss an die Spitze geschafft. Auf die abschliessende 10-km-Laufstrecke ging Spirig als Vierte; bereits zu diesem Zeitpunkt war der äusserst laufstarken Schweizerin eine Medaille kaum mehr zu nehmen.

Spirig, vor vier Jahren in Peking als Sechste Gewinnerin eines olympischen Diploms, gewann als zweite Schweizer Triathletin nach Brigitte McMahon (2000 in Sydney) Olympia-Gold im Triathlon. Die Zürcherin ist zudem erst die dritte Schweizer Sportlerin, die an Olympischen Sommerspielen Gold gewinnt. Christine Stückelberger hatte 1976 im Dressurreiten gewonnen.

Daniela Ryf, die als Helferin für Spirig selektioniert worden war, klassierte sich im 40. Rang und vermochte ihre Teamkollegin nach dem Schwimmen nicht zu unterstützen. Ryf war 25 Sekunden nach Spirig aus dem Wasser gekommen. (si)

  • Quelle: si
  • Datum: 04.08.2012, 13:45 Uhr
  • Webcode: 2543637
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Freitag, 30.01.2015 19:13 Uhr | 1 Kommentar

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) schüttet zusätzlich eine Milliarde Franken an Bund und Kantone aus. Davon profitiert auch der Kanton Schwyz.

mehr...

Freitag, 30.01.2015 23:00 Uhr | 0 Kommentare

Im Kampf um einen Playoff-Platz melden sich die zuletzt besiegten Biel, Kloten und Fribourg erfolgreich zurück. Ambri ist nach dem 0:4 daheim gegen Servette der grosse Verlierer der Runde.

mehr...

Freitag, 30.01.2015 22:52 Uhr | 0 Kommentare

Langenthal qualifiziert sich mit dem 3:2 gegen Thurgau als sechstes Team für die Playoffs. Thurgau erleidet im einen Rückschlag, da die GCK Lions in La Chaux-de-Fonds einen Punkt gewinnen.

mehr...

Freitag, 30.01.2015 22:45 Uhr | 0 Kommentare

92 Strafminuten und 11 Tore: Zug und Lugano zeigen in der 43. Meisterschaftsrunde schon einmal Playoff-Eishockey pur. Der viertplatzierte EVZ setzt sich gegen seinen nächsten Verfolger 7:4 durch.

mehr...

Freitag, 30.01.2015 22:37 Uhr | 0 Kommentare

Das Hoch von Ambri-Piotta ist vorerst beendet. Die Leventiner kassieren mit einem 0:4 gegen Spengler-Cup-Gewinner Genève-Servette die vierte Zu-Null-Niederlage in der laufenden Saison.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Überlassen Sie Ihre Steuererklärung dem Profi und geniessen stattdessen Ihre Freizeit
CHF 75.-
CHF 150.-
mehr
EMS-Training - 10er Abo Fast Fitness in 20 Minuten
CHF 275.-
CHF 550.-
mehr
Wertgutschein für Velo-Winterservice
CHF 100.-
CHF 200.-
mehr
Somedia Production