Hirscher dominiert auch den Slalom in Kitzbühel

Wie in den Slaloms von Madonna di Campiglio, Zagreb und Adelboden ist Marcel Hirscher auch im Heimrennen in Kitzbühel nicht zu schlagen.

Marcel Hirscher gelang wie in Adelboden ein Traumlauf.

Bild: Keystone

Stefano Gross wird im zweiten Lauf der Gejagte sein.

Bild: Keystone

Ski alpin. – Mehr als ein Dutzend Fahrer hatte vor dem Finaldurchgang am Ganslernhang noch die Chance auf den Sieg gehabt. Halbzeit-Leader Stefano Gross lag nur um sieben Hundertstel vor seinem italienischen Landsmann Giuliano Razzoli. Gross, der im Weltcup noch nie gewinnen konnte, unterlief im Final allerdings ein grosser Fehler, wodurch er noch in den 11. Rang zurückfiel. Slalom-Olympiasieger Razzoli verpasste als Vierter eine Top-3-Platzierung letztlich nur um acht Hundertstel.

Slalom-Dominator Hirscher war nach dosierter Fahrt am Morgen als Dritter nur um 0,18 Sekunden zurückgelegen. Im Final drehte der 23-jährige Österreicher erwartungsgemäss auf und er fuhr mit Laufbestzeit zu seinem bereits fünften Saisonsieg. Bemerkenswert: Hirscher hat alle sieben Slaloms in diesem Winter auf dem Podest beendet. Hirscher distanzierte den zweitklassierten Deutschen Felix Neureuther um 0,77 Sekunden. Im Gesamtweltcup baute der Titelverteidiger seinen Vorsprung auf Aksel Lund Svindal (No) weiter aus.

Jubeln durfte am Sonntag auch Ivica Kostelic über seinen ersten Saisonsieg. Der Kroate wurde im Slalom Dritter, was bei weitem ausreichte, um die (klassische) Kombinationswertung aus Abfahrt und zwei Slalom-Läufen vor dem Franzosen Alexis Pinturault zu gewinnen. Kostelic triumphierte in dieser Disziplin in Kitzbühel schon zum vierten Mal hintereinander.

Für die Schweizer Skirennfahrer setzte es hingegen den nächsten Tiefschlag ab. Dabei hatte Markus Vogel vor dem Final eine tolle Ausgangslage besessen. Der Nidwaldner, der sich vor Weihnachten in Madonna di Campiglio mit dem 6. Rang so gut wie noch nie im Weltcup klassiert hatte, lag als Neunter weniger als sechs Zehntel hinter der Spitze. Doch im zweiten Lauf beging Vogel noch vor der ersten Zwischenzeit einen kapitalen Fehler, der ihn aller Chancen auf Weltcup-Punkte beraubte. Auch nicht nach Wunsch lief es Marc Gini. Im ersten Lauf war der Bündner mit Startnummer 37 zwar auf den 19. Rang vorgefahren, mit nur 1,14 Sekunden Rückstand auf Gross. Doch am Nachmittag fiel der Bündner nach fehlerhafter Fahrt noch um vier Positionen auf den 23. Platz zurück.

Ramon Zenhäusern hatte am Morgen als 35. den Vorstoss in die Top 30 um 0,44 Sekunden verpasst. Zuletzt in den Slaloms von Adelboden (22.) und Wengen (21.) hatte der junge Walliser, der dank dem Nachwuchsbonus dennoch mit einem WM-Aufgebot rechnen darf, jeweils für das beste Schweizer Resultat gesorgt. Reto Schmidiger schied in Kitzbühel im ersten Slalom-Lauf aus.

Kitzbühel (Ö). Weltcup-Slalom der Männer: 1. Marcel Hirscher (Ö) 1:44,34. 2. Felix Neureuther (De) 0,77 zurück. 3. Ivica Kostelic (Kro) 0,93. 4. Giuliano Razzoli (It) 1,01. 5. Benjamin Raich (Ö) 1,29. 6. Patrick Thaler (It) 1,42. 7. Fritz Dopfer (De) 1,46. 8. André Myhrer (Sd) 1,57. 9. Manfred Pranger (Ö) 1,58. 10. Jens Byggmark (Sd) 1,61. 11. Stefano Gross (It) 1,64. 12. Mattias Hargin (Sd) 1,66. 13. Markus Larsson (Sd) 1,68. 14. Michael Janyk (Ka) 1,81. 15. Alexis Pinturault (Fr) 1,93. Ferner: 23. Marc Gini (Sz) 3,32. 26. Markus Vogel (Sz) 11,22 (keine Weltcup-Punkte). - Ausgeschieden im 2. Lauf: Steve Missillier (Fr), Leif Kristian Haugen (No), Manuel Feller (Ö), Reinfried Herbst (Ö).

Kombination: 1. Kostelic. 2. Alexis Pinturault (Fr) 1,26 zurück. 3. Thomas Mermillod Blondin (Fr) 2,56. 4. Romed Baumann (Ö) 5,53. 5. Aksel Lund Svindal (No) 5,75. 6. Kjetil Jansrud (No) 5,83. Ferner: 10. Carlo Janka (Sz) 11,43. (si)

  • Quelle: si
  • Datum: 27.01.2013, 16:15 Uhr
  • Webcode: 2773052
 
 

Gast
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau

Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

suedostschweiz.ch entscheidet über die Veröffentlichung der Beiträge und führt darüber keine Korrespondenz.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Mi, 30.07.2014 21:15 Uhr | 0 Kommentare

Der FC Rapperswil-Jona startet am Samstag als Aufsteiger in die Promotion League. Gefunden hat sich das Team nach mehreren Wechseln im Kader noch nicht ganz. Trainer Stefan Flühmann sieht dem Auftakt trotzdem positiv entgegen.

mehr...

Mi, 30.07.2014 22:59 Uhr | 0 Kommentare

Vladimir Petkovic verliert vor dem Beginn seiner Amtszeit als Schweizer Nationaltrainer einen Mitarbeiter. Der designierte Konditionstrainer Paolo Rangoni folgt Petkovic nicht in die Schweiz.

mehr...

Mi, 30.07.2014 21:45 Uhr | 0 Kommentare

Der Spanier Rafael Nadal muss wegen einer Verletzung am rechten Handgelenk seine geplante Teilnahme an den Masters-1000-Turnieren in Toronto und Cincinnati absagen.

mehr...

Mi, 30.07.2014 21:06 Uhr | 0 Kommentare

Die Grasshoppers verlieren im Letzigrund ihr Hinspiel in der Champions-League-Qualifikation gegen Lille mit 0:2.

mehr...

Mi, 30.07.2014 20:54 Uhr | 0 Kommentare

Julio Grondona, der Präsident des argentinischen Fussballverbandes AFA, ist tot. Der 82 Jahre alte FIFA-Vizepräsident erliegt am Mittwoch in einem Spital in Buenos Aires einem Herzleiden.

mehr...

Weitere Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Herbstputz leicht gemacht - eine Reinigungskraft verhilft Ihrem Heim in 4 Stunden zu neuem Glanz
CHF 104.-
CHF 208.-
mehr
Valser Bergromantik bei einer Zervreila-Wanderung: Berg- und Talfahrt von/nach Vals mit Mittagsteller für 2 Personen
CHF 40.-
CHF 80.-
mehr
Royalbeach Picknick-Kühltasche mit Picknick-Decke inkl. Versand
CHF 49.-
CHF 99.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website