Direkt zum Inhalt

Fehler beim Login!

Sie haben keine Rechte für diese Ausgabe

Zwei Schweizer Klubs 2018 in der Champions-League-Qualifikation

Durch die Niederlage von Ajax Amsterdam im Rückspiel der Viertelfinals in der Europa League gegen Schalke behält die Schweiz am Ende der Saison im UEFA-Ranking den 12. Platz vor den Niederlanden.

2018 dürfen zwei Schweizer Klubs an der Champions-League-Qualifikation teilnehmen

Der Schweizer Meister muss damit in der nächsten Saison auf dem Weg in die Champions League 2018/19 bloss die Playoffs spielen. Zudem kann sich der Zweite der Super League über die Qualifikation die Teilnahme an der Champions League ebenfalls sichern und ist der Cupsieger 2018 direkt für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert. Ab der Saison 2018/19 sind nur noch die Meister der besten zehn Nationen direkt für die Champions League qualifiziert.

Das Verteidigen von Position 12 war deshalb wichtig, weil ansonsten der Meister auf dem Weg in die Champions League vor den Playoffs noch eine Qualifikationsrunde hätte bestreiten müssen und der Cupsieger nicht mehr direkt für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert gewesen wäre.

Weil die Schweiz im kommenden Jahr die Punkte aus der Saison 2012/13 verliert (damals erreichte der FC Basel in der Europa League die Halbfinals), ist jedoch damit zu rechnen, dass das Abrutschen auf den 13. Platz nur aufgeschoben ist - es sei denn, die Schweizer Klubs spielen 2017/18 eine sehr erfolgreiche Europacup-Saison.

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

Weitere Artikel zum Thema