Badminton-Skandal: Weltmeisterin Yu Yang tritt zurück

Die chinesische Sportführung fordert nach dem Badminton-Skandal bei den olympischen Spielen die verwickelten Athletinnen und Trainer zu einer öffentlichen Entschuldigung auf.

Chinas Yu Yang (links) zieht die Konsequenzen.

Bild: Keystone

Badminton. – Yu Yang, eine der Spielerinnen, die wegen des Versuchs, absichtlich ein Spiel zu verlieren, vom Weltverband BWF aus dem Wettkampf genommen worden war, beendete ihre Karriere.

Yu, die mit ihrer Partnerin Wang Xiaoli im Doppel-Turnier an Nummer eins gesetzt war, zeigte sich uneinsichtig und kritisierte die kurzfristige Einführung eines neuen Turnierformats: «Begreifen sie nicht, was sie uns damit angetan haben? Sie haben unsere Träume herzlos zerschmettert.»

Die amtierenden Weltmeisterinnen Yu und Wang, die bereits für die Viertelfinals qualifiziert waren, wollten das letzte Gruppenspiel gegen Jung Kyung Eun/Kim Ha Na (Südkorea) manipulieren. Im ersten Satz schlugen sie unter immer lauter werdenden Buh-Rufen der Zuschauer neun Aufschläge ins Netz oder weit ins Aus, um zu verlieren und damit erst im Final auf ihre Landsleute Tian Qing/Zhao Yunlei zu treffen.

Inspiriert von dieser «Taktik», versuchten später auch Greysia Polii und Meiliana Jauhari (Indonesien) sowie Ha Jung Eun/Kim Min Jung (Südkorea), im Spiel gegeneinander zu verlieren. Die BWF schloss alle vier Paare vom Turnier aus. (si)

  • Quelle: si
  • Datum: 02.08.2012, 09:11 Uhr
  • Webcode: 2535543
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 13:18 Uhr | 0 Kommentare

Der FC Vaduz und Michele Polverino haben den bis 2016 laufenden Vertrag in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst. Der Schaaner kehrt nach Österreich zurück.

mehr...

Heute, 11:52 Uhr | 0 Kommentare

Beim Biathlon-IBU-Cup der Männer in Obertilliach (Österreich) hat sich der Bündner Eligius Tambornino im Sprint ansprechend gehalten.

mehr...

Heute, 11:03 Uhr | 0 Kommentare

Borussia Dortmunds Offensiv-Star Marco Reus muss wegen mehrmaligen Fahrens ohne Führerschein 540'000 Euro Busse zahlen.

mehr...

Heute, 10:52 Uhr | 0 Kommentare

Das Abfahrtstraining der Frauen in Val d'Isère kann am Donnerstag wegen zu viel Neuschnee und zu weicher Piste nicht ausgetragen werden.

mehr...

Heute, 10:13 Uhr | 0 Kommentare

Die Alpinen gastieren erneut nicht in München. Die für den Neujahrstag geplanten Männer- und Frauen-Parallelslaloms im Olympiapark wurden wegen der «ungewöhnlich» hohen Temperaturen abgesagt.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Das Basler Suiten-Wochenende im Swissôtel
CHF 400.-
CHF 900.-
mehr
Schlittelplausch in Feldis für 2 Personen inklusive Schlittenmiete und Fondue im Restaurant Raschuns
CHF 78.-
CHF 156.-
mehr
Premium Whitening System: Das professionelle Bleaching-Kit für die bequeme Zahnaufhellung zu Hause
CHF 49.-
CHF 144.-
mehr
Somedia Production