Direkt zum Inhalt

Fehler beim Login!

Sie haben keine Rechte für diese Ausgabe

Glarus verliert Spiel und Spieler

Die 1. Mannschaft des Glarner Eislaufclubs hat am Samstag ein intensives Match gegen den HC Seetal knapp mit 3:4 verloren und beklagte dabei personelle Ausfälle.

Pressebild

von Dominik Hauser, Glarner EC

Viele Zuschauer pilgerten trotz eisiger Temperaturen ins Buchholz zum ersten Heimspiel des GEC im 2017. Über die ganzen 60 Minuten bekamen sie gutes und intensives Eishockey zu sehen. Von Beginn weg wurde temporeich der Scheibe nachgejagt. Die Einheimischen erwischten den etwas besseren Start und kamen bereits in den ersten Minuten zu ausgezeichneten Abschlussmöglichkeiten, insbesondere die Linie um die Gebrüder Müller und Hauser sündigte dabei jedoch mehrfach. Wie man es besser macht zeigte Largo, welcher einen Nachschuss über die Linie zur 1:0 Führung drückte. In der 10. Minute konnten die Seetaler mit einem Mann mehr agieren und wussten dies zum Ausgleich auszunutzen. Der GEC zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt. Keine Minute später zappelte der Puck nämlich erneut im Gästenetz. Bei diesem Resultat blieb es dann bis zur ersten Pause.

Die zweiten 20 Minuten wurden dann durch aufkommende Ruppigkeiten und daraus resultierenden Strafen geprägt. Die Innerschweizer versuchten auf das Tempospiel der Glarner vermehrt mit intensivem Körpereinsatz zu reagieren. Bei einzelnen Einheimischen schien dies Wirkung zu zeigen, was zu harten Checks ihrerseits führte. So erhielten die Strafbänke Besuch mit hoher Regelmässigkeit. Das Rezept der Auswärtigen ging dabei auf. Durch den Bruch im Spielfluss wechselte das Momentum vom GEC hin zum HC Seetal. Mit einem Doppelschlag zu Spielmitte drehten sie die Partie. In dieser Phase fanden die Hockeyaner vom Fusse des Glärnisch kein probates Mittel um dem Verlauf erneut eine Wendung zu gehen. Dass es nach zwei Dritteln aber trotzdem 3:3 stand, hatten sie ihrem erneut starken Goalie Bruhin, sowie Captain Dominique Müller zu verdanken, welcher mit einem Energieanfall kurz vor Abschnittsende sich durch alle Seetaler hindurchtankte und auch noch den Gästehüter überwand.

In der Pause versuchte das Coachingteam des GEC die Gemüter ihrer Kufenakrobaten wieder etwas zu beruhigen und den Fokus aufs läuferische Element zu lenken. Dies gelang anschliessend auch ganz respektabel. Die Glarner setzten abermals mehr ihre Beine als Waffe ein. Aufwand und Ertrag stimmten jedoch noch nicht ganz. Mehrere gute Chancen wurden ausgelassen. Und wer sie vorne nicht macht..manchmal stimmen halt alte Binsenweisheiten trotzdem. Ein unglücklicher Puckverlust in der Vorwärtsbewegung, ein verdeckt abgegebener Schuss, eine Scheibe die sich nach dem Metalltreffer dazu entschied, über die Linie zu rollen und schon hiess es 3:4 aus Sicht der Gastgeber. In den restlichen 10 Minuten rannten die Glarner an und versuchten nochmals alles. Der HC Seetal wiederholte abermals das Spiel mit den harten Körperchargen. Bei zwei fragwürdigen, vom unsicheren Schiedsrichterduo jedoch als legal taxierten Aktionen verletzten sich Jeremias Müller sowie Hauser und fallen für den Rest der Saison aus. Von diesem Schock erholte sich der GEC sich nicht mehr und musste sich nach hartem Kampf geschlagen geben. Die knappe Niederlage ist umso ärgerlicher, als dass man absolut nicht chancenlos gewesen ist und mit einem oder mehreren Punkten etwas Luft zu den Abstiegsplätzen hätte erhalten können. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich bereits am kommenden Wochenende wieder zu Hause gegen den HC Zugerland, welchen man in der Hinrunde klar besiegen konnte.

Glarner EC : HC Seetal 3:4 (2:1, 1:3, 0:1)
KEB Buchholz, Glarus. – 73 Zuschauer. – SR Diener, Isler.
Tore: 3. Largo (Zimmermann) 1:0.11. Bühlmann (Mathis; Ausschluss Hauser) 1:1. 12. Müller Jeremias (Müller Simon) 2:1. 29. Zimmermann (Kleiner) 2:2. 31. Trachsler P. (Trachsler S., Hubli) 2:3. 40. Müller Dominique 3:3. 50. Müller (Trachsler, Hubli; Ausschluss Bühlamnn!) 3:4.
Strafen: Glarus 9x2 Minuten, Seetal 8x2Minuten.
Glarus: Bruhin; Müller Dominique, Mettler; Weyermann, Stüssi; Bühler, Zehnder; Hauser, Müller Simon, Müller Jeremias; Faoro Denis, Faoro Patrick, Lutz Simon; Ciprian, Zimmermann, Largo; Lutz Fabio, Anderegg.
Seetal: Joller; Müller F., Walker; Müller D., Klein; Bucher, Trachsler S., Hubli; Müller D., Trachsler P., Bühlmann; Hodel, Häfliger, Zimmermann.
Glarus ohne Noser (verletzt), Streiff (krank), Freuler, Aebli (abwesend).

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

Weitere Artikel zum Thema