Neuer Fernsehsender ab Juni in Betrieb

Am 10. Juni soll ein neues deutschsprachiges Fernsehprogramm auf Sendung gehen. Der Sender CHTV setzt auf Swissness, Kunst, Kultur und Wissenschaft. Neben selbstproduzierten Magazinen sollen eingekaufte Filme, Dokus und hierzulande eher unbekannte Serien zu sehen sein.

Die Schweiz erhält einen neuen TV-Sender (Symbolbild).

Bild: Keystone

Luzern. – Ausgestrahlt wird der Sender mit Sitz in Luzern vorerst auf Swisscom TV, Zattoo und YplaY. Philippe Aenishaenslin, Co-Geschäftsführer der CH Television GmbH, bestätigte am Mittwoch gegenüber der Nachrichtenagentur sda eine Meldung von «20 Minuten».

Der Sender erreicht theoretisch 800'000 Haushalte. Er richtet sich hauptsächlich an die 20- bis 39-Jährigen. Von 19.30 bis 22 Uhr sollen Eigenproduktionen und eingekaufte Angebote laufen. Ansonsten werden Wiederholungen und Werbesendungen ausgestrahlt.

An möglichen Eigenproduktionen nennt Aenishaenslin etwa eine Unplugged-Event-Serie mit Schweizer Künstlern oder Beiträge zu den traditionellen Ringkuhkämpfen im Wallis. Beim Einkauf von Serien wolle man nicht auf Serienhits wie «How I Met Your Mother» oder «Grey's Anatomy» zurückgreifen, sondern auf Hollywood-Produktionen, die in der Schweiz noch nicht bekannt seien.

Die Vorbereitungen im Start-Up-Unternehmen hätten drei Jahre gedauert, sagte Aenishaenslin. Derzeit würden neun Personen im Bereich Redaktion und Marketing arbeiten.

Der Sender werde mittels Werbeeinnahmen finanziert, sagte Aenishaenslin. Das Grundkapital stamme von einer Investorenfirma. Budgetzahlen gibt das Unternehmen nicht bekannt.

Am Sender beteiligt sind neben Philippe Aenishaenslin auch sein Bruder sowie deren Eltern. Der Familie gehört die AE Group Holding.

Gemäss Medienberichten startet im kommenden Herbst mit S1 zudem ein weiterer Privatsender mit Swissness-Konzept. Hinter dem Projekt stehen demnach ehemalige Kadermitarbeiter von Sat 1 und Pro Sieben Schweiz. (sda)

  • Quelle: sda
  • Datum: 22.05.2013, 17:46 Uhr
  • Webcode: 2882304
 

Gast
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
Bild-CAPTCHA
Welche Zeichen sind in dem Bild zu sehen?:*
Geben Sie die Zeichen im Bild ein.
Speichern Vorschau

Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

suedostschweiz.ch entscheidet über die Veröffentlichung der Beiträge und führt darüber keine Korrespondenz.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 00:39 Uhr | 0 Kommentare

80 Prozent der von Syrien deklarierten Chemiewaffen sind nach Angaben der internationalen Inspektoren inzwischen ausser Landes gebracht oder vernichtet worden. Wenn es so weitergeht, kann Syrien die am 27. April ablaufende Frist einhalten, um alle Waffen abzugeben.

mehr...

Heute, 00:16 Uhr | 0 Kommentare

Dutzende Demonstranten haben am Samstag aus Protest gegen Polizeigewalt im Grossraum der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro Barrikaden errichtet. Sie setzten vier Busse, einen Lastwagen sowie zwei Autos in Brand.

mehr...

Heute, 00:13 Uhr | 0 Kommentare

Der brasilianische Bischof Erwin Kräutler hat sich kritisch über das Engagement der Regierung zum Schutz der Menschenrechte für die indigenen Völker Brasiliens geäussert. Die Situation dieser Völker habe sich in den letzten Jahren verschlechtert, besonders seit 2003.

mehr...

Sa, 19.04.2014 21:34 Uhr | 0 Kommentare

Die neue Extremistengruppe Adschnad Misr (Soldaten Ägyptens) hat sich zu dem Bombenanschlag bekannt, bei dem am Freitagabend in Kairo ein Polizist getötet worden war. Ihre Kämpfer hätten einen Polizeikontrollpunkt beobachtet und dann den Sprengsatz auf dem Libanon-Platz gezündet.

mehr...

Sa, 19.04.2014 21:24 Uhr | 0 Kommentare

Papst Franziskus hat am Abend gemeinsam mit tausenden Gläubigen die traditionelle Feier der Osternacht eröffnet. Dabei wird in der Vorhalle des Petersdoms das Osterlicht entzündet. Anschliessend zog der Papst in einer langen Prozession mit Kardinälen und Bischöfen in den dunklen Petersdom ein.

mehr...

Weitere Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Faszination Klettern kennenlernen - Kletter-Grundkurs 1 (ein Abend) und Gutschein für vier Abende individuelles Klettern
CHF 95.-
CHF 195.-
mehr
10 x 1 Stunde Tennis spielen im Tennis Club in Chur
CHF 130.-
CHF 260.-
mehr
Ein Stück sizilianische Sonne - 6 Flaschen Essenza Siciliana
CHF 59.-
CHF 130.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website